19. November 2022

Erfolgreiche FLVW-Crossmeisterschaften

Unsere Cross-Läufer

Tolle Leistungen bei den westfälischen Crosslaufmeisterschaften in Riesenbeck.


Lea Fischer 14 Jahre, Lena Boch 15 Jahre und Inga Buchner 16 Jahre machten den Anfang im Rennen der WU18. Um die Mannschaft um Inga Buchner in der WU18 aufzufüllen, starteten Lea Fischer und Lena Boch eine Klasse höher. Das die Taktik aufgeben sollte, zeigte sich dann im späteren Rennverlauf.
Lena Boch mit Platz 7, Inga Buchner mit Platz 9 und Lea Fischer mit Platz 11 zeigten ein sehr starkes Rennen. Das bedeutete den Vizewestfalenmeistertitel mit der Mannschaft in der WU18.


Zuvor startete der 15 jährige Neuzugang Luis Merta aus Hagen. Luis zeigte von Anfang an ein großes taktisches Gefühl auf der flachen, aber schwer zu laufenden 3,3km Runde. Am Ende wurde er in einem starken Feld mit Platz 7 belohnt.
Im Rennen der starken und schnellen MU18 startet Luca Nötzel. Der eher auf den kurzen Strecken laufende Luca beeindruckte durch ein schnelles Rennen. In dieser Altersklasse wurde sich nichts geschenkt. Luca erkämpfte sich einen guten 19. Platz.
Am Ende des Tages lief Alexander Hoffmann bei den Männer auf der Mittelstrecke, er erkämpfte sich ebenfalls einen guten 19.Platz.

07. November 2022

Landesstützpunkt Südwestfalen startet in die neue Saison

der "fast" komplette Stützpunktkader in Südwestfalen

Als am letzten Freitag der Regen in der "Stählerwiese" einsetze, versammelten sich bereits zum zweiten mal in der noch jungen Saison insgesamt 16 Athleten aus dem Raum Südwestfalen um der Einladung zum Stützpunkttraining zu folgen. Stützpunkttrainer André Kahrweg freut sich über die große Resonanz: "Das ist wirklich ein gutes Zeichen für unsere Region. Ich freue mich, dass die Heimtrainer der Sportler da so gut mitziehen. Am Ende profitieren wir alle von einem Training auf einem höheren Niveau." 

Die Athleten kommen aus dem gesamten Gebiet Siegen-Wittgenstein: LAG Siegen, CLV Siegerland, TV Dresselndorf, TV Jahn Siegen, LG Wittgenstein und der LG Kindelsberg Kreuztal. Jens Marburger, der Heimtrainer von Sprinttalent und Kaderathlet Lukas Kasusch ist von der Zusammenarbeit überzeugt: "Hier sind die Athleten unter Gleichaltrigen und das "fordern" und "fördern" durch André tut ihnen gut. Die Zusammenarbeit überregional war lange überfällig. Eine sportlich gute Sache."

Regina Freund von der LAG Siegen schickt mit insgesamt 6 Sportlern die meisten Athleten ins Rennen: " Ich finde das Stützpunkttraining neben den professionell gestalteten Trainingseinheiten auch deswegen super, weil dort die leistungssportorientierten Jugendlichen aus dem Kreis auch mal außerhalb des Wettkampfgeschehens aufeinander treffen, sich besser kennen lernen und zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen." 

Im Dezember geht es dann mit den ersten Wettkämpfen für die Sportler los. Die Vorbereitung darauf wird im Kollektiv angegangen. 

26. September 2022

U18-Mädels holen sich den Titel

Das Sieger-Team der U18

Die Siegesschreie waren vermutlich in ganz Iserlohn zu hören als bekannt wurde, dass die weibliche U18 den Westfalen-Titel gewonnen hat. Mit einer beeindruckenden Teamleistung hatten die LGK-Mädels am Ende mit 6.845 Punkten deutlich die Nase vor dem LC Paderborn (6.572) und der StG Kreis Lüdinghausen (6.478). 

Den Anfang machten Pia Schreiber (4,54) und Lea Decker (4,51) im Weitsprung. Eine solide Leistung, die jedoch etwas unter den Erwartungen zurück blieb. Ähnlich können die 100 Meter Zeiten von Pia (13,70), Lea (14,09), Sara Stahlschmidt (14,73) eingeordnet werden. Im Hochsprung wurden dann fleißig Punkte gesammelt: Pia sprang 1,52 Meter hoch, Paula Menzel gute 1,44 Meter. Gina Kleis stieß rund 2 Meter weiter als die Konkurrenz und siegte mit 11,67 Meter. Sara sicherte mit 8,80 Meter die wichtigen Kugelpunkte ab. Mia Joy Grafe kam auf 8,52 Meter. Die 4x100 Meter Staffel (Menzel-Schreiber-Decker-Kleis) sprintete zur drittschnellsten Zeit an diesem Tag in 53,16 Sekunden. Der Speerwurf war dann entscheidend für den Führungswechsel: Mia Joy beförderte den Speer auf 31,47 Meter und wurde insgesamt Zweite. Paula mit 31,01 Meter nur knapp dahinter an Position drei. Damit war klar, dass die 800 Meter die Entscheidung bringen würden. Nach großartigem Kampf haben Paula (2:44,90) und Lea (2:52,04) den Team-Erfolg nach Hause gebracht. 

23. September 2022

Mit 5 Teams im Finale

Am Wochenende steigt das DJMM-Finale auf westfälischer Ebene in Iserlohn. Die LG Kindelsberg ist gleich mit 5 Mannschaften am Start. Es wären sogar 6 geworden, aber leider kann die weibliche U12 nicht antreten, da eine Klassenfahrt einen Start der Mannschaft unmöglich macht- sehr schade.  

Bereits am Samstag geht die U14 von Janine Schönenbrücher und Sven Nötzel auf Punktejagd. Die Mädels stehen nach allen Vorkämpfen auf Platz 7 der Gruppe 2 mit 5984 Punkten. Die Jungs rangieren derzeit auf dem 5. Platz in der Gruppe 3 mit erzielten 2165 Punkten. 

Besser platziert sind die Jungs in der U18. Sie sind vor dem Finale auf dem zweiten Rang gesetzt und werden versuchen diesen auch zu verteidigen, besser noch den Titel zu gewinnen, da die LG Coesfeld ganze 5 Punkte mehr aus dem Vorkampf ins Ziel gebracht hat. Also ist alles möglich.

Mädelspower gibt es in der U16 und der Gruppe 2. Trotz einiger Ausfälle ist der 7. Platz aus Siegen ein gutes Ergebnis in einer starken westfälischen Konkurrenz. Dieser Platz soll gehalten werden mit Blick nach vorne. Die Chance auf einen Podestplatz hat die weibliche U18 in der Gruppe 3. Derzeit steht das Team auf dem Dritten Platz 6708 Punkten. 

Wir wünschen allen Teams viel Erfolg in Iserlohn!