26. Februar 2024 · von Michael Nötzel

Deutsche Hallentitelkämpfe der Jugend in Dortmund

v. l. n. r. Pia Schreiber, Anne-Marie Winkemann, Finja Lorsbach, Paula Menzel

Zum Saisonhöhepunkt in der Halle konnte die LG Kindelsberg nocheinmal einige unserer Jugendlichen nach Dortmund zu den Deutschen Hallenmeisterschaften entsenden.

Unser Nachwuchssprinter, Lukas Kasusch, hatte sich, sowohl für die 60 Meter, wie auch für die 200 Meter qualifiziert und stieg direkt am Samsatg in das Wettkampfgeschehen ein. Im 3. Vorlauf konnte er sich mit einer persönlichen Bestzeit von 7,03 Sekunden für das spätere Halbfinale qualifizieren. Den Halbfinallauf beendete er dann nach 7,04 Sekunden und unterstrich damit seine starke Form. Zur sicheren Finalteilnahme fehlten ihm letztlich 9-hundertstel Sekunden. Dennoch waren Trainer und Athlet mit der Platzierung (11. von 49 Teilnehmern) und mit der ersprinteten, persönlichen Bestleistung (7,03 Sekunden) hochzufrieden.

Am Sonntag stand für Lukas dann die 200 Meter lange Hallenrunde auf dem Programm. Hier lief Lukas im Vorlauf 22,89 Sekunden und wurde im Gesamtklassement 15. von 22 Teilnehmern. Leider reichte die Zeit nicht für den Einzug ins B-Finale. Aber auch dies ist kein Grund für Trübsal, denn mit seiner Bestleistung von 22,55 Sekunden aus dem Januar wäre auch dies kein Thema für ihn gewesen.

Über die 60 Meter Hürden der Altersklasse U 20 der weiblichen Jugend war für uns Finja Lorsbach an den Start gegangen. Finja blieb mit ihrer Vorlaufleistung von 9,08 Sekunden nur knapp hinter ihrer persönlichen Bestleistung (9,02 Sekunden), die sie erst am 11.02.2024 in Frankfurt aufgestellt hatte. Auch wenn die Startphase nicht so ganz nach ihrer Vorstellung verlief und sich auf den Rest des Laufs und somit auf die Zeit auswirkte, zeugt ihre Leistung doch von einer guten Vorbereitung und gibt Vorfreude auf die Freiluftsaison.

Dass die LG nicht nur sprintet, sondern auch im Technikbereich gut aufgestellt und unterwegs ist, durfte dann Lillith Stenger im Hochsprung unter Beweis stellen. Sie belegte in der Hochsprungkonkurrenz der weiblichen Jugend U 20 den 8. Platz und überquerte letztlich 1,64 Meter. Obwohl Lilitth vor kurzem noch die 1,75 Meter Marke in Dortmund geknackt hatte, war für sie diesmal der Wettkampf leider früher beendet. Nicht ganz blessurenfrei war sie an den Start gegangen und konnte ihr Leistungsvermögen nicht vollständig ausschöpfen. 

Abschließend durfte sich die 4 x 200 Meter Staffel in der Besetzung Menzel/Schreiber/Winkemann/Lorsbach nocheinmal mit den Staffeln aus ganz Deutschland messen. Mit einer Zeit von 1:46,35 Minuten belegte das Kindelsberger-Quartett den 19. Rang und trat zufrieden und glücklich die Heimfahrt an.

Alle Ergebnisse zum Nachlesen finden sich hier.

18. Februar 2024 · von Michael Nötzel

Deutsche Hallenmeisterschaften in Leipzig

Archivaufnahme aus Paderborn

In diesem Jahr hat Leipzig zu den Deutschen Titelkämpfen der Leichathleten in der Halle eingeladen. Mit dabei war auch unser Sprinter Luis Vieweg. 

Luis, der sich bereits zu Beginn der Hallensaison qualifizieren konnte, unterbot bereits im Vorlauf seine Quali-Leistung und lief 6,81 Sekunden. Damit war ihm ein weiterer Start an diesem Tag im Halbfinale sicher. Dort verbesserte er seine Vorlaufleistung erneut und erreichte eine Zeit von 6,80 Sekunden die gleichzeitig eine neue Saisonbestleistung bedeutete.

Sein Trainer, Adalbert Rossbach, zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis, zumal Luis noch einen mehrwöchigen Trainingsrückstand zu verkraften hat, denn aufgrund einer Verletzung war er zu einer längeren Sportpause gezwungen. 

Alle Ergebnisse finden sich hier.

04. Februar 2024 · von Michael Nötzel

FLVW Meisterschaften Teil IV – Senioren

Dr. Eberhard Linke, Archivbild

In der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle machten die Senioren den Abschluss der diesjährigen Westfälischen Hallen-Meisterschaften.

Das Highlight aus Kindelsberger Sicht setzte Dr. Eberhard Linke im Weitsprung. Im 5. Versuch seiner Konkurrenz holte er zum Paukenschlag aus und landete bei 4,30 Metern. Damit verbesserte er den bisherigen Weltrekord aus dem Jahr 2014 (4,09 Meter) um deutliche 21 cm in seiner Altersklasse M 80!

Zuvor hatte er schon mit 9,09 Sekunden über 60 Meter einen überzeugenden Start in die neue Altersstufe gezeigt. Großes Ziel für ihn sind in diesem Jahr die Senioren-Weltmeisterschaften im schwedischen Göteborg.

Senioren-Teamchef Thomas Blech war durchaus zufrieden mit dem Test vor den Deutschen Meisterschaften, die am ersten März-Wochenende ebenfalls in Dortmund stattfinden werden.

Die 17 Athleten im Trikot der LG Kindelsberg holten bei 39 Starts 12 Westfalenmeistertitel und 20 weitere Podestplätze, sowie einige Quali-Leistungen, die zum Start bei den „Deutschen“ berechtigen.

Neu begrüßen in den Farben der LGK konnten wir Martin Kötz (M35) und Markus Fehlandt (M45).

Martin wurde Westfalenmeister über 60 Meter (7,69 Sekunden) und 2. über 200 Meter (24,15 Sekunden),

Markus wurde jeweils 2. über 60 Meter (7,94 Sekunden) und 200 Meter (26,71 Sekunden). Im Weitsprung kam er hinter Michael Nothacker auf Platz 3.

Erfolgreichster Starter der LGK  war Thomas Blech (M50) mit seinen Titeln über 200 Meter, 60 Meter Hürden, Kugelstoßen und in der 4x200 Meter Staffel. Gewohnt stark Christian Rduch (M55) mit seinen Siegen  über 60 Meter und 200 Meter, sowie in der Staffel.

Fazit, ein gelungener Test auf der sicherlich speziellen Rundbahn der Dortmunder Halle. Wir freuen uns auf die Deutschen Meisterschaften.

Die Ergebnisse und Leistungen im Einzelnen finden sich: Wettkampf-Resultate | leichtathletik.de

30. Januar 2024

FLVW Hallenmeisterschaften Teil III: Stenger überragt im Hochsprung

Lilith springt zum Sieg (Foto: FLVW)

Zum Abschluss der Landesmeisterschaft-Trilogie konnte die LGK noch einmal kräftig punkten. Sprichwörtlich der Knoten geplatzt ist bei Lilith Stenger. Der Hochsprung in der U18 wurde zur One-Woman-Show. Lilith sprang im ersten Versuch über 1,75 Meter. 1,77 Meter waren dann (noch) zu hoch. Neue persönliche Bestleistung plus das Ticket für die U20-Hallen-DM in Dortmund. Hinzu kommt noch die Nominierung für den U18-Länderkampf des FLVW in Belgien im März. "Das war ein starker Wettkampf, in dem sie gezeigt hat, wie gut ihre Form ist. Nachdem der Einstieg in die Hallensaison noch nicht so gut geklappt hat, freue ich mich umso mehr über diese Leistung", so LG-Coach Thorsten Schönenbrücher. 

LG-Trainer Adalbert Roßbach schickte gleich drei Frauen über 200 Meter an den Start und das mit Erfolg. Luisa Neumann holte sich in 25,40 Sekunden im Finale Silber, Jenny Otterbach wurde Vierte (26,21) und Marie Buch Siebte in 26,87 Sekunden. Lukas Kasusch lief mit 22,80 Sekunden im Männer-Finale auf Platz sechs. 

Seit langer Zeit kann sich die LG mal wieder über einen Podestplatz im Stabhochsprung freuen. Leo Köhler überflog genau 3 Meter und landete auf dem dritten Platz in der M15. U20-Springer Anton Sauerwald schnappte sich auch Platz drei - allerdings im Dreisprung der U20. Seine Weite ist auch PB: 11,96 Meter. 

"Wir haben uns an allen drei Tagen teuer verkauft und sind sehr zufrieden mit dem Abschneiden unserer Athleten. Ich hoffe Luisa Neumann und Luis Vieweg werden für Leipzig zugelassen und Lukas Kasusch und Lilith Stenger zeigen bei der Jugend-DM ihr Können", fasst André Kahrweg die Landesmeisterschaften zusammen.

Alle Ergebnisse aus Dortmund>> https://www.flvwdialog.de/daten/2024/ergebnisliste20337.pdf

29. Januar 2024

FLVW Hallenmeisterschaften Teil II: Lorsbach und Neumann siegen

Luisa Neumann gewinnt die 400 Meter

Teil zwei der FLVW-Meisterschaften in Dortmund brachte die ersten Titel für die LGK. Für eine echte Überraschung sorgte Finja Lorsbach über die 60 Meter Hürden. Mit 9,30 Sekunden angereißt, siegte Finja in 9,11 Sekunden zeitgleich mit Lilly Preute (TV Gladbeck). Ärgerlich: Die DM-Norm bei der U20 liegt bei 9,10 Sekunden. "Das ist ein tolles Ergebnis, aber auch total bitter. Finja wird jetzt nochmal laufen, weil sie hat es definitiv drauf", berichtet LG-Trainer André Kahrweg. 

Bereits vor dem Startschuss stand fest: Luisa Neumann wird die 400 Meter bei den Frauen gewinnen. Dass es keine Gegnerinnen gab, hat Luisa nicht davon abgehalten in 56,97 Sekunden die B-Norm des DLV (57,00) zu unterbieten. Auch Luisa wird nochmal an den Start gehen, um sich eine bessere Ausgangslage für eine Teilnahme an der DM in Leipzig zu sichern. 

Lukas Kasusch holte sich über 60 Meter der U20-Jungs den zweiten Platz. In 7,09 Sekunden musste er sich erneut Ben Tröster (7,01 Sekunden, TSG Lennestadt) geschlagen geben. "Im Sommer ist die Strecke mindestens 40 Meter länger, dann sehen wir weiter", sagt Lukas bereits wieder in Angriffslaune. Teamkollege Felix Schneider zeigte, dass mit ihm über die Hürdne zu rechnen ist. In neuer persönlicher Bestzeit von 8,80 Sekunden schnappte er sich Platz drei in der U18. 

Alle Ergebnisse vom Samstag gibt es hier >> https://www.flvwdialog.de/daten/2024/ergebnisliste20337.pdf

22. Januar 2024

FLVW Hallenmeisterschaften Teil I: LGK holt 4 Medaillen

v.l.n.r: Elisa Winkemann, Leo Köhler, Finja Lorsbach

Der Auftakt in das Meisterschaftsjahr 2024 ist für die LGK geglückt. Beim ersten von drei Wettkampftagen in Dortmund konnten die "Blau-Weißen" vier Top-3-Platzierungen mit ins Siegerland bringen. Für die größte Überraschung sorgte Elisa Winkemann in der W14 über 800 Meter. Sie konnte ihren Hausrekord um ganze 10 Sekunden verbessern. Mit 2:28,26 Minuten sammelte Elisa auch gleichzeitig ihre erste "Medaille" bei Landesmeisterschaften - Platz 2. "Sie hat fast alles richtig gemacht und eine ganz tollte letzte Runde im Tank gehabt. Es ist schön, dass wir auf der Mittelstrecke wieder ein Talent haben, das vorne mitmischen kann", freute sich LG-Coach André Kahrweg.

Ebenfalls Vizemeisterin wurde Finja Lorsbach im Kugelstoßen der U20-Mädels. "Eigentlich war der Start nicht geplant, aber ihre Kraftwerte haben sich stark verbessert und da wollten wir mal testen. Dass sie Bestleistung stößt und Vizemeisterin wird, hat uns überrascht. Ihr letzter Stoß hätte eventuell sogar für den Sieg gereicht. Leider konnte sie diesen aber nicht halten", resümierte LG-Trainerin Regina Freund. 

Leo Köhler zeigte, dass er ein guter Springer werden kann. Er sicherte sich im Dreisprung der M15 den zweiten Platz und damit eine neue Bestmarke in dieser Disziplin. "Es war Leo‘s zweiter Dreisprung Wettkampf. Ich hatte gehofft, dass er wie beim ersten Wettkampf die 10 Meter knacken wird. Mit fast 11 Metern und dem Vizetitel hatte ich nicht gerechnet", so Freund nach dem Wettkampf ihres Schützlings. 

Lukas Kasusch wollte seinen 200-Meter-Titel aus 2023 gerne verteidigen, allerdings waren dieses mal zwei Jungs schneller. Am Ende war es die schnellste 200-Meter-Zeit für Lukas unter dem Hallendach. 22,55 Sekunden brachten ihm Platz 3 in der U20-Endabrechnung.

Darüber hinaus gab es zahlreiche persönliche Bestzeiten im Sprintbereich.

Eine Übersicht aller LGK-Ergebnisse gibt es hier >> https://www.flvwdialog.de/daten/2024/ergebnisliste20336.pdf

16. Januar 2024

Nachruf Manfred Birkelbach

Die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres

Ehrenvorsitzenden

Manfred Birkelbach

hat uns traurig  gemacht.

Manfred war der "Motor" bei der Gründung der LGK und dann 25 Jahre als geschäftsführender Vorsitzender maßgeblich verantwortlich für die großartige Entwicklung der LGK in dieser Zeit. Beim Bau der beiden Sportbunker im Schulzentrum und auch bei der Realisierung des Stadions und der Tribüne war er ein Ideengeber. Unermüdlich in seinem Ansporn und seiner Begeisterung für die Leichtathletik.
Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Amt hat er die weitere Entwicklung der LGK mit Interesse verfolgt und wahr-
genommen.
 
Manfred Birkelbach hat sich um den Sport, um die Leichtathletik im hiesigen Raum und darüber hinaus verdient gemacht.
 
Er wird immer einen Platz in den Erinnerungen der LGK haben.
 
Mit den Angehörigen trauern wir um einen ganz besonderen Menschen.
 
LG Kindelsberg Kreuztal e. V.                     
Ayodele Buraimoh-Niederschlag     Adalbert Roßbach     Rolf Bernshausen
2. Vorsitzende                                     3. Vorsitzender          Ehrenvorsitzender
 
Förderkreis LG Kindelsberg e. V.
Gerd Otterbach                                Helmut Menn
1. Vorsitzender                                 2. Vorsitzender



29. Dezember 2023 · von Michael Nötzel

Willkommen zurück, Gassimou

Gassim ab sofort wieder in Blau-Weiß unterwegs

Nach seiner Zeit bei der LG Olympia Dortmund führt der Weg unseres langjährigen Sprinters, Gassmou Kake, wieder zurück in die Stählerwiese.

Obwohl noch einige Details zur Trainings- und Wettkampfplanung zu klären sind, hat sich Gassimou dazu entschlossen, wieder bei uns einzusteigen. Seine berufliche Karriere, die er nun in Freudenberg fortsetzt, war u. a. ausschlaggebend für diesen Schritt. Dieser Schritt könnte für uns nocheinmal eine echte Chance auf eine erfolgreiche Staffel darstellen, zumal mit Guy-Tresor Zoua und Colin Klein zwei weitere Athleten wieder in den regelmäßigen Trainingsbetrieb zurückkommen.

Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt und wünschen Gassimou und generell allen Athletinnen und Athleten einen gesunden Start ins Wettkampfjahr 2024.

24. Dezember 2023 · von Michael Nötzel

Weihnachtsgrüße

Wir wünschen allen Aktiven, Trainerinnen und Trainern, Kümmerern und Förderern der LG Kindelsberg Kreuztal, zusammen mit Ihren Angehörigen und Familien, ein gesegnetes Weihnachtsfest und eine stressfreie Zeit bis zum Jahreswechsel!

Wir freuen uns auf ein neues Jahr mit Euch!

Bleibt gesund, glücklich und zufrieden! 

15. Dezember 2023 · von Michael Nötzel

zum Rücktritt von Thomas Klein

Für den Vorstand der LG Kindelsberg Kreuztal e. V. kam es überraschend, dass unser 1. Vorsitzender Thomas Kllein am 19.11.2023 sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt hat.

Wir bedanken uns bei Thomas Klein für sein Engagement und seine geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren seit seinem Amtsanttritt im Jahr 2021.

Bis es einen Nachfolger/eine Nachfolgerin gibt, wird die Arbeit zunächst auf die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes verteilt..

11. Dezember 2023 · von Michael Nötzel

gelungener Einstieg in die Hallensaison

Für Luis Vieweg stand am gestrigen Sonntag der Einstieg in die Hallensaison an. Der Weg führte dazu zum Westfalen-Therme-Meeting nach Paderborn, wo es über die 60 Meter Distanz an den Start ging.

Nach dem 1. von insgesamt 4 Vorläufen ließ Luis schon aufhorchen, denn mit einer Zeit von 6,84 Sekunden im Vorlauf hatte er die restliche Konkurrenz bereits deutlich hinter sich gelassen. Damit hatte er schon die B-Norm (6,90 Sekunden) für die Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar 2024 in Leipzig in der Tasche.

Im Finale konnte er dann seine Vorlaufleistung nocheinmal verbessern und gewann den Wettbewerb mit 6,83 Sekunden erneut deutlich, mit zwei Zehntel Vorsprung, vor seinen Kontrahenten.

Alles in allem ein gelungener Einstieg für Luis in die Wettbewerbe in der Halle. Alle Ergebnisse finden sich hier zum Nachlesen.

30. November 2023 · von Michael Nötzel

Die LGK bekommt Zuwachs

Zum 01.Januar 2024 wird die LG Kindelsberg Kreuztal zuwachs bekommen. Nicht nur Athletinnen und Athleten werden künftig für uns starten, sondern gleich ein ganzer Turnverein wird sich uns, als 16. Trägerverein, anschließen.

Die Entscheidung des TV 1960 Langenholdinghausen e. V. (TVL) der LG Kindelsberg beizutreten, wurde letztlich durch die Auflösung der LAG Siegen zum 31.12.2023 hervorgerufen. Ausschlaggebend für diesen Schritt waren nach Aussagen der zuständigen Leichtathletiktrainerin des TVL, Regina Freund, eine Verbesserung der Trainingsbedingungen für die älteren Jugendklassen und damit auch der Leistungsentwicklung ihrer Athletinnen und Athleten. Dies war, auf Grund fehlender Trainerinnen und Trainer für diese Altersklassen, im bestehenden Konstrukt der LAG Siegen, so nicht mehr gegeben. Zuletzt wurde die Siegener Leichtathletikgemeinschaft nur noch vom TV Langenholdinghausen und der Alcher TG getragen. Nun wächst die Siegerländer Leichtathletik weiter zusammen, denn der TVL ist der 1. Trägerverin unserer LG auf dem Gebiet der Stadt Siegen. Unser Einzugsgebiet erfasst nun Vereine aus Kreuztal, Hilchenbach, Netphen und Siegen.

Die Erweiterung bedeutet für uns eine weitere Verstärkung und eine Wertschätzung unserer bisherigen und aktuellen Arbeit. Die heimische Leichtathletik weiterhin im Nachwuchs- und Spitzenbereich zu fördern, wird die Kernaufgabe der kommenden Jahre sein. Da ist die Erweiterung mit einem neuen, erfahrenen Trägerverein eine wichtiger Schritt.

Insofern sagen wir: "Auf eine gute Zusammenarbeit und herzlich Willkommen TV 1960 Langenholdinghausen e. V. in der LGK-Familie!"

19. November 2023 · von Michael Nötzel

Jahresabschluss in der Braustube

v. l. n. r.: Lilith Stenger, Lukas Kasusch, Damián Corbalán Arévalo, Luis Vieweg, Luisa Neumann, Jenny Otterbach, Marie Buch, Paula Menzel, Neila Klein
Die geehrte 4x100 Meter Staffel der weibl. U23 mit Trainer Adalbert Rossbach

Zum Abschluss der Saison hatte der Vorstand der LG Kindelsberg Kreuztal in die Braustube des Hauptförderers Krombacher Brauerei eingeladen. 

Während des offiziellen Teils im Kino der Brauerei, konnte der Vorstand auf eine erfolgreiche Saison des Vereins zurückblicken, der neben den erbrachten sportlichen Leistungen auch auf Westfalenebene im Bereich Wettkampfausrichtung glänzen konnte. Das Fazit der Verantwortlichen fiel dementsprechend positiv auf.

Mit den Grußworten der Stadt Kreuztal von Astrid Collenberg (stv. Bürgermeisterin) und dem Kreis-Sportbund vertreten durch Falk Heinrichs (neuer KSB-Vorsitzender) wurde nocheinmal die Bedeutung der Arbeit und die mittlerweile über 50-jährige Erfolgsgeschichte der LG Kindelsberg Kreuztal für die hiesige Region hervorgehoben.

Ein Beleg dafür waren dann die nachfolgenden Ehrungen.

Zunächst standen die aktiven Übungsleiter und Trainer im MIttelpunkt und wurden für ihren diesjährigen Einsatz mit einem kräftigem Applaus und einer kleine Süßigkeit belohnt.

Auch Domenique Menzel, als Beisitzerin im Vorstand und verantwortlich für das Caterinng bei Veranstaltungen, wurde für die geleistete Arbeit und die stets hervorragende Bewirtung bei den hauseigenen Wettkämpfen belohnt.

Die Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler in diesem Jahr belegte dann die Euphorie des Vorstands über die abgelaufene Saison.

Bei den Junioreninnen und Junioren U18 setzten sich Lilith Stenger und Lukas Kasusch folgerichtig durch.

Lilith konnte dabei in der Hallensaison im Hochsprung folgende Erfolge feiern:
 
1. Westfalen Meisterschaften (1,60 Meter)
1. Hochsprung-Gala in Weinheim (1,73 Meter PB)
2. NRW Meisterschaften (1,67 Meter)
8. Deutsche Meisterschaft (U20) (1,68 Meter)

In der Freiluftsaison 2023 setzte sie weitere Akenzente mit dem 
1. Platz bei den Westfalen Meisterschaften (1,61 Meter)
und dem 
5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (1,72 Meter PB)

Das "Sahnehäubchen" auf ihre Saison war dann sicherlich die Nominierung für den Bundeskader NK2 des DLV.
 
Lukas Kasusch zeigte im Sprint seine ganze Stärke und wurde in der Halle 2. bei den Westfalen Meisterschaften über 60 Meter in 7,26 Sekunden und 1. Westfalen Meisterschaften über die 200 Meter in 22,81 Sekunden.

Über die Sommermonate gelang unserem Nachwuchstalent jeweils die Westfalen Meisterschaft über die 100 Meter in 11,15 Sekunden und die 200 Meter in 22,26 Sekunden. Bei den darauffolgenden Deutschen Meisterrschaften in Rostock steigerte er seine Leistung auf
 
10,82 Sekunden über 100 Meter (3. Platz)
und
22,02 Sekunden über 200 Meter (4. Platz),
 
was in beiden Fällen eine neue persönliche Bestzeit bedeutete.

Im Erwachsenenbereich ehrte man Luisa Neumann für ihre diesjährigen Leistungen. Insbesondere der 6. Platz über die 400 Meter Distanz in 55,28 Sekunden (persönliche Bestzeit) bei den Deutschen U23 Meisterschaften in Göttingen krönte ihr persönliches Wettkampfjahr.
 
Die Vereinskrone ersprintete sich Damián Corbalán Arévalo über die 110 Meter Hürden. Er bewältigte die Distanz in Gladbeck in 15,41 Sekunden. Luis Vieweg bekam eine Anerkennug für sein gelungenes Comeback über die 100 Meter, die in einer Zeit von 10,70 Sekunden lief.

In der Mannschaftswertung würdigte man den 8. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Göttingen unserer weiblichen 4x100 Meter Staffel, die in der Besetzung

1: Marie BUCH 
2: Neila KLEIN 
3: Luisa NEUMANN 
4: Jenny OTTERBACH 
Ersatzläuferin: Paula MENZEL
 
in 47,73 Sekunden die Stadionrunde absolvierten.
 
Auch die beiden Deutschen Meistertitel unserer Team-Senioren um Thomas Blech fanden Beachtung und wurden in diesem Rahmen geehrt und gewürdigt.
 
Im Nachgang zum offiziellen Teil ließ man dann den Abend in gemütlicher Atmosphäre in der Braustube ausklingen. Viele Gespräche und die Tombola sorgten schliesslich für einen stimmungsvollen Jahresabschluß und bringen Vorfreude auf die kommende Saison 2024.


 

16. November 2023 · von Michael Nötzel

Saisonabschluss der Schülerinnen und Schüler

Reihe hinten v. l. n. r.: Paula Menzel, Birk Kleb, Lenya Fuhr, Jannis Becker, Anne Marie Winkemann, Thomas Klein Reihe vorne v. l. n. r.: Valea Scherer, Lotta Fischer, Laurids Kölsch, Janis Glaftsios, Olivia Wolf, Nele Ehrlicher

Unser 1. Vorsitzender,  Thomas Klein, begrüsste am vergangenen Freitag (10.11.2023) unsere Nachwuchsathletinnen und - athleten, zahlreiche Eltern, Vereinsvertreter der Trägervereine  sowie Übungsleiter und Trainer zum Abschluss der Saison 2023 im Vereinsheim des TV "Hoffnung" Littfeld.

Rückblickend auf eine starke Jahresbilanz bei Bestenlistenplatzierungen, überregionalen Titeln und vorderen Platzierungen bei Meisterschaften konnte Thomas Klein auf eine erfolgreiche und solide Ausbildung unseres Leichtathletiknachwuchses verweisen.

Bei den anschließenden Ehrungen der Jahrgangsbesten stachen dann die Erfolge von Olivia Wolf (Altersklasse W 12) besonders hervor, wenngleich alle Geehrten Sportlerinnen und Sportler allesamt für hervorragende Leistungen belohnt werden konnten. Olivia krönte sicherlich die Saison mit ihrer Westfalenmeisterschaft der U14 im Weitsprung mit einer Weite von 4,49 Metern und der Vize-Westfalenmeisterschaft im Hochsprung mit überquerten 1,44 Metern. 

Bei der Ehrung des aktivsten Trägervereins, gemessen an den Beteiligungen der Schülerinnen und Schülern an festgelegten Wettkämpfen etc., konnte zum zweiten Male hintereinander der TuS Ferndorf punkten und gewann die Wertung mit deutlichem Vorsprung vor dem TVE Netphen (2. Platz) und dem TuS Hilchenbach (3. Platz).

Nicht zu vergessen bei den Ehrungen darf man jedoch die Schülerinnen und Schüler, die es in diesem Jahr nicht nach ganz vorne geschafft haben, aber denoch mit Fleiß, Ehrgeiz und Engagement mit dabei sind und das Team bilden, welches ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg der anderen ist.
 
In den beiden Altersklassen M12 und M14 wurden in diesem Jahr keine Pokale vergeben, da es hier keine Wertungsmöglichkeit gab.
 
Die Jahrgangsbesten in diesem Jahr heißen:
 
W 15 – Anne-Marie Winkemann – TVE Netphen
M 15 – Jannis Becker – TuS Müsen

W 14 – Lenya Fuhr – TuS Müsen

W13 – Nele Marie Ehrlicher – TVE Netphen
M 13 – Birk Kleb – TuS Hilchenbach

W 12 – Olivia Wolf – TuS Dahlbruch

W 11 – Friederike Gast – TuS Ferndorf
M 11 – Janis Glaftios – TV Kreuztal

W 10 – Lotta Fischer - TV Kredenbach-Lohe
M 10 – Laurids Kölsch – TuS Hilchenbach
W 9   – Valea Scherer – TV Kreuztal
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Abgerundet wurde der Abend letztlich durch das von den Eltern gespendete Buffet mit leckeren Salaten und anderen Köstlichkeiten. Auch hierfür gilt unser besonderer Dank!
17. November 2023 · von Michael Nötzel

großes Wiedersehen der Ehemaligen wurde gefeiert

v. l. n. r.: Helmut Menn, Thomas Donner, Marco Stöcker, Karl Hermann Menn, Martin Bätje
Begrüßung durch Helmut Menn (2. Vorsitzender im Förderkreis)
links: Elke Schreiber, Doris Holzner, Erika Fahroß, Ute Milbrodt, Bernd Brombach rechts: Günter Fick, Cornelia Reddel, Eberhard Witschas, Dieter Born, Rolf-Jürgen Baier

Der Förderkreis hatte sich für den 11.11.2023 vorgenommen, ein großes Wiedersehen mit Ehemaligen und Aktiven zu feiern. Dazu hatte man eigens das Dorfgemeinschaftshaus in Ferndorf oder kurz gesagt die "Irlenheckenhütte" gemietet und vorbereitet. Mit ausreichend Getränken und dem traditionellen Dreiklang unseres langjährigen Partners, der Krombacher Brauerei, hatte man die kulinarischen Teil für den Abend gesichert. 

Mithilfe alter Listen hatte der Förderkreis versucht möglichst viele Ehemalige Athletinnen und Athleten einzuladen und zu erreichen. Dies ist leider nicht immer gelungen, aber dennoch fanden sich über 80 Personen zum sogenannten "Sportlerball" ein, um alte Freunde wiederzusehen, die ein oder andere Geschichte aus einer prägenden Zeit zu erzählen oder sich über aktuelles auszutauschen.

Die Altersspanne lag dabei zwischen 20 und über 80 Jahren, was zeigt, dass die LG Kindelsberg Kreuztal ein Verein ist, der auch nach Jahrzehnten noch seine Athletinnen und Athleten an sich binden kann. Eine Anreise aus dem Münsterland, aus dem tiefsten Hessen oder dem Raum Frankfurt stellte kein Hindernis dar, alte Wegstreiter zu treffen. 

Der Abend endete mit voller Vorfreude auf eine baldige Wiederholung! Im Einzelfall wurde die Veranstaltung sogar zum Frühstücksevent ausgeweitet. Einige Gäste fanden sich spontan zum gemeinschaftlichen Eier backen in einer nahegelegenen Ferndorfer Küche wieder, sodass man letztlich erst um 7 Uhr zur Ruhe fand. 

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung! Fortsetzung folgt...!

 

14. November 2023 · von Michael Nötzel

Nachruf Rudolf Biermann

© Thilo Schmidt

Die Nachricht vom Tode unseres langjährigen Präsidenten

Rudolf Biermann

hat uns betroffen und traurig gemacht.

Rudolf Biermann war von 2000-2018 Präsident unserer Leichtathletik-Gemeinschaft und hat sich begeistert, zugewandt und aktiv den
repräsentativen Aufgaben gestellt. Sein umfangreiches Netzwerk konnte uns manche Türe öffnen. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Amt hat er mit Interesse die weitere Entwicklung der LG.Kindelsberg Kreuztal wahrgenommen.

Mit den Angehörigen trauern wir um einen besonderen Menschen, der immer einen Platz in unseren Erinnerungen haben wird.

LG Kindelsberg Kreuztal e. V.
Thomas Klein                   Rolf Bernshausen
1.Vorsitzender                  Ehrenvorsitzender

Förderkreis der LG.Kindelsberg
Gerd Otterbach 
1.Vorsitzender
13. November 2023 · von Carsten Wunderlich

Starke LG-Ergebnisse in Herne: U18-Jungs holen den Cross-Titel

Das siegreiche Team in der U18

Am 11. November 2023 fanden die Westfälischen Crosslaufmeisterschaften im malerischen Gysenbergpark in Herne statt, ein herausforderndes Terrain für die LGK-Athleten und -Athletinnen von Trainer Carsten Wunderlich. Die WU18, WU20 und MU18 hatten jeweils eine anspruchsvolle Strecke von 3,6 km vor sich, bestehend aus drei Runden über eine Wiese mit einem steilen Berg, der mit zunehmendem Rennverlauf immer unwegsamer wurde. 

Die WU18/WU20-Mannschaft erreichte beeindruckend, wie auch schon 2022 den 2. Platz, wobei Clara Fuchs in der WU20 den 7. Platz erreichte, Inga Buchner in der WU18 den 12. Platz belegte und sich Lena Boch in der WU18 den 5. Platz sicherte.

In der MU18 erzielte die Mannschaft einen herausragenden 1. Platz, angeführt von starken Einzelleistungen: Luis Merta auf Platz 10, Jalon Frensch auf Platz 5, Lasse Weigt auf Platz 13 und Luca Nötzel auf Platz 8. Die W15/14 Mannschaft erreichte den respektablen 5. Platz, mit Lea Fischer in der W15 auf dem 8. Platz, Lotte Langosch in der W14 auf dem 15. Platz und Lea Butzkamp in der W15 auf dem 9. Platz. Im M13-Bereich zeigte Sam Baranowski eine beeindruckende Leistung und sicherte sich den 6. Platz.

Die Veranstaltung war hervorragend organisiert, und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden von einer tollen Atmosphäre begleitet. Die erschöpften, aber zufriedenen Gesichter der Athleten und Athletinnen spiegelten den intensiven Wettkampf wider.

05. November 2023 · von Michael Nötzel

Förderkreis hält Jahreshauptversammlung 2023 ab

Frist- und formgerecht hatte der Vorstand des Förderkreises der LG Kindelsberg am letzten Freitag (03.11.2023) zur satzungsgemäßen Jahreshauptversammlung eingeladen. Im Clubraum des TuS Ferndorf fand sich die Versammlung zusammen, um vom Vorstand über die Finanzen des Jahres 2022 und die Tätigkeiten und Aktivitäten im laufenden Jahr in Kenntnis gesetzt zu werden und entsprechend darüber zu befinden.

Der Vorstand berichtete über eine stabile, finanzielle Lage, die sich seit zwei Jahren wieder stetig nach oben entwickelt, da man, durch die zunehmende Präsenz und das aktive Auftreten des Vorstandes in seiner eigenen, gesponserten Vereinskleidung, wieder neue Mitglieder gewinnt und auch private Einzelspender erreicht. Gleichzeitig ist der Effekt der höheren Jahreseinnahmen verbunden mit einer Steigerung der jährlichen Fördersumme, die durch die LG Kindelsberg Kreuztal e. V. abgerufen werden kann. Somit eine, sogenannte win-win Situation für Förderkreis und Verein!

In diesem Jahr förderte man beispielsweise die Anschaffung eines Trainingsgerätes für den Sprintbereich, die Durchführung der Trainingslager und kaufte ein neues Verkaufs- und Cateringzelt. 

Kassenprüfer Adolf Schnug bescheinigte der Schatzmeisterin Elke Schreiber und dem Vorstand eine einwandfreie Kassenführung und empfahl der Versammlung die Entlastung des Vorstandes, die dann auch einstimmig erfolgte.

Wie üblich bei solchen Mitgliederversammlungen stand der Tagesordnungspunkt Wahlen auch auf der Agenda und so wurden von den Anwesenden folgende Positionen/Personen bis 2025, allesamt einstimmig, wiedergewählt:

1. Vorsitzender Gerd Otterbach
Schriftführer Michael Nötzel
Pressewart Stefan Schneider
3. Beisitzer Bernd Brombachh
5. Beisitzer Olaf Schröder
 
Als neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Rolf Bernshausen einstimmig, der nun im kommenden Jahr, zusammen mit Adolf Schnug, und im darauffolgenden Jahr die Kasse des Förderkreises unter die Lupe nehmen wird.
 
Herzlichen Dank und Glückwunsch an alle gewählten Personen und vielen Dank für Euer Engagement!
 
Mit dem Ende der Versammlung gingen die Teilnehmerinen und Teilnehmer zufrieden nach Hause, während sich der Vorstand im Anschluss noch über die letzten Detailfragen zum kommenden Sportlerball am 11.11.2023 beriet.
05. November 2023 · von Michael Nötzel

Kreis-Leichtathletik bildet Kampfrichter aus

Damit unsere Athletinnen und Athleten ihre Wettkämpfe und Leistungen absolvieren können, braucht es neben den sportlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen, die der Verein bietet, auch diejenigen, die die Leistungen letztlich abnehmen, bescheinigen und regelgercht durchführen. Es sind Kampfrichter, die gebraucht werden und von Zeit zu Zeit ausgebildet werden müssen.

Eine solche Kampfrichter-"Grundausbildung" fand nun am 20. und 21.10.2023 unter der Schirmherrschaft des hiesigen Kreis-Leichathletik-Ausschußes (KLA) im Vereinsheim des Geisweider Hofbachstadions statt.

Eingeladen dazu hatte der Kreisvorsitzende Axel Späth und dafür die zwei Referentinnen Sandra Böhringer (Kampfrichterwartin im KLA) und Janine Schönenbrücher (Jugendwartin im KLA) gewonnen. Sowohl Sandra als auch Janine wurden dabei maßgeblich von ihren beiden Männern,

Sandra von Moritz (Sohn) und Henrik (Ehemann)
und 
Janine von Ben (Sohn) und Thorsten (Ehemann)

unterstützt.

Wie schön, dass auch solche Termine mittlerweile familienfreundlich gestaltet werden können! 

Insgesamt folgten 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Aufruf und ließen sich zunächst am Freitag (20. Oktober 2023) theoretisch, per Online-Konferenz schulen, um dann am Samstag die theoretischen Erkenntnisse zu vertiefen und in die Praxis umzusetzen. Obwohl einige schon Erfahrungen durch einige Einsätze bei Wettkämpfen hatten, brachte die Ausbilduung viel neues Wissen, da alle Bereiche der Leichtathletik angesprochen und geschult wurden.

Nach viel Theorie und Praxis gab es auch eine kleine Abschlussprüfung, die nach vorgegeben Fragen des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) durchgeführt wurde. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der LG Kndelberg Kreuztal 

Ann Katrin Weinhold (TuS Müsen)
Sonja Görg (TVE Netphen)
und
Florian Schneider (TV Littfeld)
 
haben allesamt die Prüfung bestanden und sind nun offizielle Kampfrichter mit Kampfrichter-Ausweis.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
 
Nicht zuletzt die zwischenzeitliche Versorgung der Schulung mit hausgemachtem Nudelsalat und Würstchen durch Axel Späth sorgte für eine reibungslose und gelungen Veranstaltung, die man sicherlich wieder öfter in dieser Form anbieten sollte, da die Veränderungen im Regelwerk und auch immer wieder neue Gegebenheiten auftreten und, wie hier geschehen, dann interessant vermittelt und weitergegeben werden können.
02. November 2023

DLV beruft Lilith Stenger in den Bundeskader

Lilith hier bei der DM in Rostock

Nachwuchs-Hochspringerin Lilith Stenger (2007) gehört ab dem 01.11.2023 offiziell dem DLV-Nachwuchskader 2 (NK2) an. Aufgrund ihrer Leistungen in diesem Jahr wurde Lilith zudem zum DLV-Talent-Camp nach Kienbaum eingeladen. Ihre Bestleistungen aus diesem Jahr stehen in der Halle bei 1,73 Meter und Freiluft bei 1,72 Meter. Lilith wurde im Februar bei der U20-DM in Dortmund Achte und bei der U18-DM im Sommer in Rostock Fünfte. 

"Ich habe mich gestern riesig über die Nachricht gefreut. Ich bin jetzt sehr gespannt was alles auf mich zukommt und freue mich auf die Zeit in Kienbaum", sagt die U18-Athletin. 

Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns auf den weiteren Weg mit dir!

29. Oktober 2023

Neue Stützpunktkader starten in Kreuztal

23 Athlet*innen aus 7 Vereinen kamen in Kreuztal zusammen

Am letzten Freitag war es wieder soweit. Die neuen FLVW-Stützpunktkader sind erstmalig zusammen gekommen und haben gemeinsam in der Stählerwiese trainiert. Regina Freund, zuständig für die U14, freute sich über viele neue Gesichter aus dem Kreisgebiet. "So viele verschiedene Vereine hatte ich bisher noch nicht begrüßen dürfen. Es sind sowohl Kinder der LGK, als auch vom CLV Siegerland, TV Dresselndorf, TV Jahn Siegen und der LAG Siegen dabei gewesen", lobte Freund die Bereitschaft zur vereinsübergreifenden Kooperation. Neben einem Warm-Up-Spiel standen insbesondere die Hürden auf dem Trainingsplan. Hier wurde sehr akribisch an der Technik gearbeitet.

Die Athlet*innen ab der U16 bis hin zur U20 hatte Stützpunkttrainer André Kahrweg eingeladen. Ein Novum: Zum ersten mal waren auch Sportler*innen aus Olpe und Lennestadt dabei. "Ich bin total froh, dass die Kolleg*innen aus Olpe und Lennestadt meiner Einladung gefolgt sind. Das Niveau der Gruppe wird damit nochmal deutlich gesteigert", freute sich Kahrweg über die Verstärkung. Insgesamt trainierten 23 Athlet*innen aus 7 verschiedenen Vereinen zusammen. Die bekanntesten Gesichter am Freitagabend in der "Stählerwiese" waren die Kaderathlet*innen Maja Blagojevic, Hannah Bauermann (beide Ski Club Olpe), Ben Tröster (TSG Lennestadt), Lilith Stenger und Lukas Kasusch (beide LG Kindelsberg Kreuztal). "Wir haben heute viel mit Kleinhürden trainiert, um die Schrittmuster der Sprinter*innen zu festigen. Das hat in dieser Konstellation schon richtig Spaß gemacht", fasste der Coach das Training zusammen. 

Ab November trainieren dann beide Gruppen wieder in Siegen in der Kreissporthalle. Die ersten Wettkämpfe der Hallensaison stehen im Dezember auf dem Programm. Bis dahin muss aber noch einiges an Schweiß fließen.

30. Oktober 2023 · von Michael Nötzel

Einladung zum Schülerabschluss 2023

Inka Irle

Mit einem Rückblick auf die zurückliegende Saison unserer Schülerinnen und Schüler möchten die Verantwortlichen aus Vorstand und Trainer-Team langsam den Ausklang eines turbulenten Jahres einläuten.

Mit dem Schülerabschluss gilt es die zzahlreichen Ergebnisse, Platzzierungen und Titel bei regionalen Meisterschaften des Jahres 2023 zu ehren und zu würdigen.

Der Vorstand der LG Kindelsberg Kreuztal lädt hierzu alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Betreuer und Übungsleiter, auch aus den Trägervereinen, recht herzlich am

Freitag, den 10.November 2023, um 18.00 Uhr

in das Vereinsheim des TV "Hoffnung" Littfeld e. V.

(Adresse: Adolf-Wurmbach-Straße 56, 57223 Kreuztal-Littfeld)

ein.

Wie in der Vergangenheit bitten wir die Eltern um Mithilfe und Unterstützung für den kulinarischen Teil des Abends. Herzlichen Dank dafür.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Abend und Austausch.

Der Vorstand der LG Kindelsberg Kreuztal e. V.

16. Oktober 2023

Landesstützpunkt zu Gast in Hagen

AthletInnen des LSP Südwestfalen und vom TSV Hagen

Für viele Athleten aus Südwestfalen hat die Vorbereitung auf die Hallensaison bereits begonnen. Erstmals hat sich der Landesstützpunkt Südwestfalen für ein Kurztrainingslager nach Hagen aufgemacht. An drei Tagen wurden verstärkt Grundlagen trainiert - auf der Bahn und im Wasser. Fünf Einheiten in drei Tagen markierten den Startschuss für die anstehenden "harten" Wochen. Stützpunkttrainer André Kahrweg hatte diese Maßnahme in Kooperation mit dem TSV Hagen 1860 schon länger geplant: "Wir sind alle super zufrieden. Die AthletInnen haben sich gequält und großen Kampfgeist gezeigt. Genau das wollte ich sehen. Mein Dank geht an den TSV und an Susi Schardt. Sowas geht immer nur gemeinsam." Insgesamt waren 20 SportlerInnen aktiv - davon zehn StützpunktathletInnen und zehn vom heimischen TSV. Aus LGK-Sicht waren Paula Menzel, Pia Schreiber, Lilith Stenger, Anne-Marie Winkemann, Lena Boch, Nik Wenner und Malte Schöler dabei. Lukas Kasusch musste aufgrund eines privaten Termins passen. Auch im nächsten Jahr ist ein "Kurzbesuch" in Hagen geplant. 

30. September 2023 · von Michael Nötzel

Einladung zum Sportlerball

Am Samsatg, den 11. November 2023 lädt der Förderkreis der LG Kindelsberg Kreuztal zum Sportlerball nach Irlenhecken in Ferndorf ein.

Alle Ehemaligen und Aktive sind recht herzlich eingeladen. 

Beginn ist ab 17.00 Uhr

Kosten für die Organisation: 10,- €

Wir bitten um Rückmeldung bis zum 28.10.2023 an

Nötty (0170 / 3508411) oder Helmut (0178 / 9774939) oder per e-mail an: foerderkreis@lg-kindelsberg.de

 

30. September 2023 · von Michael Nötzel

DJMM Finale in Kreuztal Teil II - das Drumherum

v. l. n. r. Dieter Born, Elke Schreiber, Gerd Otterbach, Bernd Brombach, Helmut Menn

Nachdem im vorangegangenen Bericht die sportliche Seite und natürlich auch die Erfolge unserer Team's beleuchtet wurden, gilt es heute, im zweiten Teil, den vielen Heleferinnen und Helfern für ihren Einsatz am vergangenen Wochenende zu danken.

Etwa 60 Kampfrichter, die zum Teil vom Verband nach Kreuztal beordert wurden, sorgten für reguläre Wettkampfbedingungen der 81 teinehmenden Mannschaften. Ein weiterer Teil dieser Kampfrichter und Kampfrichterinnen kamen aus dem Kreisgebiet oder direkt von der LG Kindelsberg Kreuztal.

Auch das Catering an den beiden Tagen war sichtbar und erfolgreich. Ob Kaffee und Kuchen, eine frisch gegrillte Bratwurst im Brötchen oder eine Schale Pommes, alles fand reißenden Absatz und ließ das Catering ähnlich Schwitzen, wie die Athletinnen und Athleten. Über 800 verkaufte Bratwürstchen und etwa 90 kg Pommes, dazu zahlreiche Kuchen und Getränke sorgten für zufriedene Gesichter beim grillenden Förderkreis und den Caterern um Domenique Menzel der LGK. Im Vorfeld hatte der Förderkreis noch extra ein neues, stabiles 4 x 8 m Zelt für den Verkauf angeschafft, sodass es genügend Stellfläche und Platz für das "Kulinarik-"Angebot gab.

Soviel zu den sichtbaren Gesichtern der Helferinnen und Helfer.

Nicht zu vergessen sind aber die Personen, die im Hintergrund bereits Wochen vorher die Organisation vorangetrieben haben. Allen voran unsere 2. Vorsitzende, Ayodele Buraimoh-Niederschlag, die in vielen Telefonaten mit dem Verband, dem Sponsor, der Krombacher Brauerei, dafür gesorgt hat, dass das Stadion und die Veranstaltung so perfekt vorbereitet war. Der Dank des FLVW an den Ausrichter (LG Kindelsberg Kreuztal) geht zuerst und zu recht an unsere "Ayo"! Toll gemacht!

Aber auch der Platzaufbau durch Günter und Helfer, die Zeitmessuung und Technik, das Wettkampfbüro und Bernd Brombach vom Förderkreis haben durch ihr Engagement diesen Wettkampf ermöglicht und zum Erfolg geführt.

Das Wochenende war eine Werbung für uns und hat gezeigt, dass wir Veranstaltung können!

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!!!

 

25. September 2023

Doppelsieg beim Heimspiel in der Stählerwiese

Die Sieger-Teams der U18

Volles Haus, bestes Wetter und eine tolle Stimmung. All das konnten Athleten, Trainer und Zuschauer des FLVW DJMM-Finals am Wochenende in der Stählerwiese bestaunen. Es war alles angerichtet für eine große Leichtathletik Veranstaltung und die heimischen Teams der LG haben geliefert. Den Anfang machten die U14-Teams von Janine Schönenbrücher, Sven Nötzel und Eilika Köppen. Die Mädels konnten im Verlgeich zur Meldeleistung einen Platz gut machen und wurden Vierte in Westfalen mit 6.427 Punkten. Das stärkste Ergebnis steuerte Olivia Wolf mit 10,49 Sekunden über die 60 Meter Hürden bei. Es fehlten 41 Punkte zum Platz auf dem Treppchen. Die Jungs konnten sich über einen zweiten Platz freuen. Die meisten Punkte (422) sammelte Birk Kleb mit einem Ballwurf auf 51,50 Meter. Nur der TSV Hagen 1860 war an diesem Tag noch stärker und nicht zu besiegen.  

Der Sonntag stand im Zeichen der U18. Trainer Thorsten Schönenbrücher und André Kahrweg wollten beide Gruppen gewinnen und die Athleten erfüllten den Coaches diesen Wunsch eindrucksvoll. Lukas Kasusch überragte mit 10,96 Sekunden über 100 Meter und 6,20 Meter im Weitsprung. Anton Sauerwald sprang PB mit 6,12 Meter und warf den Speer 44,24 Meter weit. Malte Schöler floppte 1,80 Meter. Am Ende war es ein überlegender Sieg vor der LG Coesfeld (7.918). 8.394 Punkte standen am Ende des Tages in den Listen. Die Mädels haben ebenfalls alles reingeworfen und den Westfalenmeister-Titel im Heimstadion feiern können. Lilith Stenger sammelte allein mit ihren 1,72 Meter im Hochsprung 633 Punkte. Paula Menzel war am Ende der Saison in Bestleistungslaune und sprintete die 100 Meter in 13,10 Sekunden und warf den Speer auf 32,53 Meter. 7.108 Punkte waren an dem Tag zu viel für die StG Olpe/Lennestadt/Fretter (6.883 Punkte) die als führendes Team nach den Quali-Wettkämpfen nach Kreuztal gekommen waren.

"Das war ein tolles Wochenende und Werbung für die Leichtathletik und die Region Südwestfalen. Wir sind alle mega happy mit diesem tollen Saisonabschluss. Ich bin sehr stolz auf den gesamten Verein, das haben wir ziemlich gut hinbekommen. Jetzt holen wir alle ein bisschen Luft und dann startet das Wintertraining", freut sich LG-Trainer André Kahrweg über ein gelungene Meisterschaft.

28. August 2023

Olivia Wolf überragt bei FLVW Meisterschaften

Olivia Wolf war sehr erfolgreich in Hagen

Die U14 der LGK hatte am Wochenende ihren Saisonhöhepunkt im Hagener Ischelandstadion. Mit insegsamt 26 Starts gehörte die LG zu den stärksten Vereinen an diesem Samstag. Einen großartigen Tag erwischte W12-Athletin Olivia Wolf. Sie stand gleich dreimal auf dem Podium. Das beste Ergebnis erzielte sie im Weitsprung, den Olivia mit 4,49 Meter für sich entscheiden konnte. Platz zwei holte sie sich über 75 Meter in persönlicher Bestleistung von 10,36 Sekunden. Ebenfalls Platz zwei gab es im Hochsprung. Olivia überflog starke 1,44 Meter. "Olivia war super drauf und hat neben ihrem großen Talent auch gezeigt, dass sie ein absoluter Wettkampftyp ist", resümierte U14-Trainerin Janine Schönenbrücher. 

Birk Kleb darf sich Vizemeister im Diskus der M13 nennen. Im letzten Versuch beförderte er den Diskus auf 28,39 Meter. Für Birk eine Verbesserung der persönlichen Bestleistung um 4 Meter. Mia Leonhardt freute sich über tolle 16,75 Meter und Platz 4 mit dem Diskus in der W12. In der W13 konnte Hanna Wendt 20,56 Meter auspacken und schnappte sich damit den 6. Platz. Birk Kleb zeigte, dass er ein Wurfallrounder ist. Der Speer ging auf 30,01 Meter. Bestleistung plus Platz 7.

Ein überzeugendes Rennen lieferte Elisa Winkemann über die 800 Meter ab. 2:37,79 Minuten reichten am Ende zu Platz 6 in der W13. Kollegin Nele Ehrlicher wurde im selben Rennen 9. mit 2:40,63 Minuten. Eine Top-8-Platzierung macht auch die 4x75 Meter Staffel der Mädels. Olivia Wolf, Nele Ehrlicher, Hanna Wendt und Mathilde Jacob brachten den Stab in 41,36 Skeunden in Ziel. 

"Die gesamte Teamleistung war super. Alle haben sich unterstützt, alle sind sehr motivert an den Start gegangen. Wir als Trainerteam sind sehr zufrieden", freute sich Janine stellvertretend für ihre KollegInnen Sven Nötzel und Eilika Köppen mit.

Alle Ergebnisse aus Hagen gibt es hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2023/ergebnisliste19565.pdf

27. August 2023 · von Michael Nötzel

M 50 - Team holt sich die Deutsche Meisterschaft

Dr. Eberhard Linke beim Staffelstart
Udo Hermann
Christoph Schütz beim Diskuswurf
Tobias Becker beim Hochsprung
Christian Lück im Weitsprung
lehrbuchmäßig Nils Weispfennig beim Hochsprung

Bei der diesjährigen Team DM der Senioren in Troisdorf rückte die LG Kindelsberg Kreuztal mit einem knapp 60 köpfigen Athletentross an.

MIt sage und schreibe 5 qualifizierten Mannschaften ging die LG Kindelsberg an den Start und konnte sich aufgrund der Vorkämpfe berechtigte Medaillenhoffnungen machen. Im Endergebnis hat sich das dann auch tatsächlich wiedergespiegelt. Mit 3 Silberrängen, 1 Meisterschaft und ganz viel Spaß blicken unsere Athleten und deren Anhang wieder auf einen gelungenen Wettkampf zurück. 

Knapp geschlagen geben, mit 69 Punkten, musste sich unser M30 Team. Obwohl hier die Leistungen durchweg gut waren, musste man letztlich dem starken Team der LG Stadtwerke München neidlos den ersten Pllatz überlassen, da auch hier hervorragende Leistungen erbracht wurden. Aus LG Kindelsberg Sicht waren die 11,55 Sekunden über 100 Meter von Tobias Becker sowie die die hervorragende 4 x 100 Meter Staffelzeit von 46,71 Sekunden in der Besetzung Pascal Jürgens, Tobias Becker;  Nils Weispfennig, Patrick Müller und auch das starke Hochsprungergebnis von Nils Weispfennig (1,85 Meter) und Tobias Becker (1,80 Meter) die Basis für den Mannschaftserfolg.

Deutsche Vizemeister in der Altersklasse M 30 sind: Tobais Becker, Marius Heitjohann, Christoph Schütz, Patrick Müller, Kai Weller, Pascal Jürgens, Nils Weispfennig, Thorsten Schönenbrücher, Florian Schneider, Alexander Hoffmann, Christoph Kühn, Pascale Pauke

Die Altersklasse M 40 war der Abstand zum Deutschen Meister, der STG Nutrixxion Masters, mit etwa 600 Punkten schon deutlicher und so war hier die Silbermedaille überhaupt kein Grund mit den gezeigten Leistungen zu hadern. Überragend war hier die Kugelstoßleistung von Ralph Heinbach, der die 7,26 Kg schwere Kugel auf 12,87 Meter beförderte. Auch der Diskuswurf von Thorsten Born setzte mit 37,12 Metern ein Ausrufezeichen in der Konkurrenz. Beachtlich in dieser Altersklasse war sicherlich die 100 Meter-Zeit von Jochen Gipperich (STG Nutrixxion Masters), der bei 3 Metern pro Sekunde Gegenwind nach 11,37 Sekunden die Zielinie überquerte.

Deutsche Vizemeister in der Altersklasse M 40 sind: Michael Nothacker, Thorsten Born, Ralph Heinbach, Christian Lück, Manuel Müller, Volker Stroda, Carsten Boller, Manuel Böhringer, Andreas Gertz, Alexander Wetter, Alexander Höhne

In der Altersklasse M 50 gingen gleich 2 Mannschaften von uns an den Start.

Obwohl es für die 2. Mannschaft nicht für einen "Stockerl-Platz" reichte und man sich mit Rang 6 zufrieden geben musste, stimmten hier die Leistungen und die Stimmung. Altmeister und "Zehnkampfkante", Thomas Görz, lieferte mit 11,72 Metern die punktbeste Tagesleistung der Mannschaft. Dicht dahinter folgten die Hochspringer Ralf Grafe und Thomas Donner, die beide die Höhe von 1,50 Meter überquerten.

Teilnehmer der LG Kindelsberg Kreuztal II waren: Thomas Görz, Ralf Grafe, Thomas Donner, Andreas Brand, Eberhard Stücher, Dirk Schröder, Frank Stein, Christof Werner, Wolfgang Fuchs, Michael Giesler, Hans Jörg Waller

Das Husarenstück des Tages gelang sicherlich der ersten Mannschaft der LG Kindelsberg M 50 - Altersklasse. Mit einer sensationellen Punkteausbeute von 9.902 Punkten verteidigten die LG Kindelsberg schließlich den Titel aus dem Vorjahr (damals 9.757 Punkte).

Der Vorsprung auf die zweitplatzierte StG Ostwestfalen-Lippe (9.562 Punkte) betrug letzlich deutliche 340 Punkte.

Besonders punkten konnte das Team im Kugelstoßen. Mit Thomas Blech (13,70 Meter) und Thomas Klein (12,29 Meter) konnte man hier alleine schon 208 Punkte Vorsprung auf den 2. Platzierten Gegner von der STG Ostwestfalen-Lippe herausholen. Auch die beiden Hochspringer waren hier ein garant für den soliden Erfolg der Mannschaft. Mit jeweils übersprungenen 1,58 Meter sammelten Wieland Haas und Markus Nassauer hier wichtige Punkte. Auch Christian Rduch schaffte mit 12,61 Sekunden bei Gegenwind über die 100 Meter eine hervorragende Zeit.

Unsere Deutschen Meister heißen: Thomas Blech, Ronny Peters, Thomas Klein, Markus Nassauer, Wieland Hass, Christian Rduch, Manuel Tuna, Burkhard Krumm, Antonio di Teodoro, Gerd Kohlberger

Fehlt noch eine Mannschaftsleistung, die zu erwähnen ist. Die Altersklasse M 60.

Hier war der Kampf um den zweiten Platz bis zur letzten Minute spannend, denn der Punktevorsprung unserer LGK-Athleten schmolz durch den Staffelwettbewerb nocheinmal ordentlich zusammen. Die Staffel der letztlich drittplazierten StG BVV Masters war mit 54,83 Sekunden über 4x100 Meter und 1.306 Punkten deutlich schneller, wie unser Quartett (56,65 Sekunden = 1.223 Punkte). Dennoch gelang unserem Team, aufgrund der besseren Punkteausbeute in den anderen Disziplinen, den Silberplatz mit 14 Punkten Vorsprung zu halten. Mit seiner Zeit von 11:41,75 Minuten sorgte Thomas Machutt über die 3000 Meter Distanz für ein Punkte-Highlight, genauso, wie Hartmut Hoffmann im Kugelstoßen, der mit 11,08 Metern eine ähnliche Ausbeute an Zählern beisteuerte.

Deutsche Vizemeister in der Altersklasse M 60 sind: Dr. Eberhard Linke, Thomas Machutt, Hartmut Hoffmann, Frank Hoffmann, Martin Wagner, Johannes Heinlein, Harald Wittig, Dirk Kludzeweit, Andreas Heimbach, Michael Kämpfer, Udo Hermann, Ekkehard Arnoldi

Alle Leistungen und Ergebnisse finden sich hier.

Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung wieder in München stattfinden, wobei es anscheinend hierfür noch einen Mitbewerber gibt. Wenn man mit den NRW-Mannschaaften spricht, so wünschen diese sich anscheinend die Vorkämpfe 2024 wieder in Kreuztal. 

Bei allem Erfolg sind wir froh, dass es zu keinerlei Verletzungen kam und es, wie in der Leichtathletik eigentlich üblich, zu eindeutigen und klaren Ergebnissen ohne Schiedsrichterdiskusionen und Videobeweisen gekommen ist, sodass man einen fairen Wettkampf mit den Konkurrenten hatte.

Allen Beteiligten nocheinmal herzlichen Glückwunsch!

22. August 2023 · von Michael Nötzel

Mehrkampfmeisterschaften in Kreuztal

v. l. n. r. Hanna Wendt, Nele Ehrlicher, Elisa Winkemann, Joy Tamina Leh, Martha Scholl, Leonie Link (LG Wittgenstein), Inga Görg

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Mehrkampf waren am letzten Wochendene unsere Nachwuchsathletinnen und -Athleten gefrag, um bei Drei-, Vier- und Siebenkampf ihre Leistungsvermögen abzurufen.

Allen voran gingen die U14 Schützlinge vom Trainerteam Janine Schönenbrücher, Sven Nötzel und Eilika Köppen.

Hier landeten im Vierkampf der Altersklasse W 13 alle 8 Teilnehmerinnen der LG Kindelsberg Kreuztal unter den ersten 9 Platzierungen. Den 1. Platz und damit die Kreismeisterschaft 2023 ging hier an Nele Ehrlicher, die mit 1.751 Punkten den Wettkampf beendete und sich zuvor auch den Titel im Dreikampf holte.

In der Altersklasse W 12 waren 5 von insgesamt 7 Teilnehmerinnen (4-Kampf) bbzw. 12 Teilnehmerinnen (3-Kampf) von der LG Kindelsberg an den Start gegangen. In beiden Wettkämpfen konnte sich Olivia Wolf durchsetzen und sich jeweils den 1. Platz sichern.

Bemerkenswert für dieses tolle Mannschaftsergebnis ist jedoch, dass alle Kinder im Drei- und Vierkampf angetreten sind und den Hochsprug nicht zu fürchten brauchten, da sie bereits im Training gut darauf vorbereitet wurden.

In der Altersklasse W 14 bewies Lenya Fuhr nach langer Pause eine ansteigende Form im 4- und 7-Kampf, sodass Lenya und ihr Trainer eine positive Bilanz ziehen konnten.

Im Siebenkampf der Frauen konnte Neila Klein ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen und absolvierte den Wettkampf als einzige LGK-Frau mit einer respektablen Punktzahl von 4.026 Punkten.

Da diese Kreismeisterschaft eine oder sogar die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2023 anfang September in Hannover war, war das Teilnehmerfeld gespickt mit Athletinnen und Athleten aus anderen Bundesländern und Kreisen und war somit eine "nationale" Veranstaltung.

Die detaillierten Ergebnisse finden sich hier.

14. August 2023 · von Michael Nötzel

(G)oldie Power bei den DM-Masters 2023 in Mönchengladbach

v. l. n. r. Manuel Müller, Michael Nothacker, Christian Lück, Carsten Boller
Dr. Eberhard Linke beim Weitsprung
Thorsten Born nach dem Abwurf

Die Bilanz der 19 Athleten, die die Farben der LG Kindelsberg Kreuztal bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren im Grenzlandstadion in Mönchengladbach am vergangenen Wochenende vertreten haben, kann sich sehen lassen!

Fünf Silbermedaillen und gleich sechsmal „Gold“ holten unsere "(G)oldies" für die LGK!

In absolut starker Form zeigte sich Christian Rduch. Der Sprinter lief in der Altersklasse M50 über 100, 200 und 400m jeweils auf den zweiten Platz!

Team-Chef Thomas Blech erkämpfte sich im Kugelstoßen  der M 50 den zweiten Platz. Im letzten Versuch landete die 6 Kg Kugel bei 13,71 Meter. Nachdem er sich zuvor beim Weitsprung leicht verletzt hatte, eine besondere Leistung!

Ebenfalls Silber holte sich Frank Hoffmann in der Klasse M 65 mit dem 1 kg Diskus mit einer Weite von 42,52 Meter.

Beim Diskuswerfen der M 45 Altersklasse zeigte Thorsten Born, dass für ihn Diskuswerfen wie Fahrradfahren ist. Man verlernt es nicht! Er wuchtete die 2 kg-Scheibe auf 38,01 Meter und holte so den Meistertitel nach Kreuztal, genauer gesagt, nach Littfeld! 

„Was wäre denn, wenn ich mal trainieren würde?“ scherzte er nach dem Wettkampf.

Fast schon in gewohnter Weise „lieferte“ der älteste Athlet im Team der Kindelsberger.

Dr. Eberhard Linke konnte zwar nach überstandener Knie-OP nicht ganz an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen, dennoch hatte der 79 jährige seine Konkurrenten in der Altersklasse M 75 fest im  Griff. Bei seinen drei Starts holte er dreimal „Gold“!

Den 100m Sprint absolvierte er in 14,65 Sekunden, im Weitsprung landete er bei 4,16 Meter und im Dreisprung erreichte er die Weite von 8,79 Metern.

Krönender Abschluss der Titelkämpfe waren die Staffelwettbewerbe über 4x100 Meter.

Vor 5 Jahren war die M 40-Staffel an gleicher Stelle bereits zum Titel gerannt. Daran wollte man natürlich anknüpfen. Startläufer Carsten Boller übergab das „Holz“ im dichten Feld von sieben Staffeln an Christian Lück. Christian konnte sich leicht absetzen und  Kurvenläufer Michael Nothacker mit Führung auf die Strecke schicken. Nun, der letzte Wechsel auf  Schlussläufer Manuel Müller, der beinahe daneben ging, so dass die „Leinesprinter“ nocheinmal gefährlich nahekamen. Manuel konnte aber ordentlich dagegenhalten. Alle Wechselrichter zeigten die weiße Fahne und so ging die Meisterschaft an die LGK.

Die M 50er konnten sogar mit gleich zwei Staffel-Teams an den Start gehen! Das Rennen sollte noch spannender werden.

Burkhard Krumm, Startläufer der LGK I, übergab souverän an Markus Nassauer. Der Wechsel auf Christian Rduch war nicht so optimal, Christian konnte in der Kurve jedoch den Rückstand wieder aufholen und als erster an Gerd Kohlberger übergeben. Dieser Wechsel lief aber ebenfalls nicht glatt. Erneut geriet die LGK I ins Hintertreffen. Gerd bestätigte nun seine Saisonbestleistung vom Vortag und sprintete unwiderstehlich an Marko Heins von den „Hamburger Jungs“ vorbei auf Rang eins! Wahnsinn!

Die Staffel der LGK II mit Andreas Brandt, Dirk Schröder, Eberhard Stücher und Thomas Donner kam auf dem 4. Rang ins Ziel.

Die Meisterschaften im Grenzlandstadion mit über 500 Teilnehmern waren trotz des geänderten Zeitplans einmal mehr eine gelungene Veranstaltung. Zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt zeigten sich unsere "Jungs" in guter Form.

Bei der Team-DM will die LG Kindelsberg mit 5 Mannschaften an den Start gehen und weiter ordentlich Medaillen sammeln!

Auf geht's Kreuztal!

Alle Ergebnisse der Deutschen Masters 2023 finden sich hier!

07. August 2023 · von Michael Nötzel

Vereinsbonus-Programm unseres Hauptförderers und -sponsors

Unser jahrzehntelanger Hauptsponsor und Partner, die Krombacher Brauerei, hat ein Vereinsbonus -Programm ins Leben gerufen.

Gegen Einkäufe aus dem reichhaltigen Sortiment der Brauerei können, über deren Homepage, Punkte gesammelt werden, welche dann vom Verein für verschiedene Prämien eingesetzt werden können.

Informationen zur Aktion und die Möglichkeit zur Unterstützung mit Eurem Kassenbon erreicht Ihr über den folgenden Link!

 

25. Juli 2023

Lukas Kasusch sprintet zu DM-Bronze - Lilith Stenger wird Fünfte

Da ist die Medaille - Bronze für Lukas über 100 Meter

LGK-Nachwuchssprinter Lukas Kasusch hat sich bei den Deutschen Jugend Meisterschaften in Rostock am Samstag in glänzender Verfassung präsentiert. Als Sechster der Meldeliste rannte Lukas über 100 Meter überraschend zu Bronze in der U18. In neuer persönlicher Bestzeit von 10,82 Sekunden konnte er eine ganz starke Saison krönen. "Ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung. Lukas bleibt in den richtigen Momenten ruhig und schafft es dann aus dem Block heraus zu explodieren", lobte ihn sein Trainer André Kahrweg. Im Halbfinale blieb die Uhr bei 10,75 Sekunden stehen. Das hätte einen neuen Siegerlandrekord bedeutet, allerdings war der Wind zu stark mit 2,8 m/s.

Ebenfalls am Samstag stand der Hochsprung für Lilith Stenger in der U18 an. Nach gutem Beginn wackelte Lilith bei 1,64 Meter, behielt aber die Nerven und übersprang die Höhe im dritten Versuch. Über 1,68 Meter blieb sie schadlos, ehe es wieder der dritte Versuch war der Lilith über 1,71 Meter beförderte. In der Endabrechnung freute sie sich über einen tollen 5. Platz bei ihrer zweiten DM-Teilnahme. Im Winter war sie bereits im U20-Feld dabei. Wichtiger Fakt, Lilith war wie auch schon unter dem Hallendach die beste Springerin des Jahrgangs 2007. "Bei 1,64 Meter mussten wir alle mal kurz durchatmen, aber danach hat sie einen tollen Wettkampf gezeigt", freute sich Coach Thorsten Schönenbrücher über das Ergebnis von Lilith. 

Der Sonntag stand ganz im Zeichen von Regen und Wind. Lukas trommelte ein ordentliches 200 Meter Halbfinale auf die Bahn und kam mit 22,38 Sekunden als Laufsieger sicher ins Finale. Auf Bahn 8 laufend, mobilisierte er noch einmal alle Kräfte und schoss in neuer persönlicher Bestzeit von 22,02 Sekunden ins Ziel. Platz 4 am Ende. Auch ier war die Medaille nur eine Zehntelsekunde entfernt. "Ich bin total happy mit den beiden Tagen, auch wenn ich jetzt echt ziemlich kaputt bin", lachte Lukas Kasusch nach seinem 200 Meter Finale.

"Es war ein tolles Wochenende für die beiden Sportler, deren Familien und für uns als Verein. Jetzt pusten wir kurz durch, bevor es zu den Team-Wettkämpfen geht", resümierte André Kahrweg das DM-Wochenende. 

23. Juli 2023 · von Michael Nötzel

Gute Ergebnisse beim Meeting in Wetzlar

Luis Vieweg, Archivbild

Schnelle Beine brachten eine weitere Steigerung von Luis Vieweg über die 100 Meter Distanz in Wetzlar.

Auch wenn im 100 Meter Vorlauf der Rückenwind mit 2,4 Meter/Sekunde zu stark war (erlaubt sind lediglich 2,0 Meter/Sekunde), ist die ersprintete Zeit von Luis von 10,59 Sekunden ein weiterer Fortschritt in Richtung Bestform, denn immerhin liegt seine persönliche Bestzeit bei 10,57 Sekunden (aufgestellt in Mannheim am 29.06.2019).

Über die 200 Meter der Frauen konnte die LG Kindelsberg Kreuztal einen deutlichen Sieg durch Luisa Neumann in 25,11 Sekunden feiern. Luisa bestätigte mit diesem Lauf ihr diesjähriges Leistungspotenzial.

 Auch sehr gut war der 2. Platz von Rebecca Müller, unserer neuen Sportwartin, im Speerwurf mit 36,23 Meter, die nach längerer Pause nochmal im Speerwurf antrat und offenbar auch nichts verlernt hat.

Mit 5,44 Metern wurde Alina Bremhorst 4. im Weitsprung der Frauen und komplettiert das gute Abschneiden unserer Athletinnen und Athlten im hessischen Wetzlar.

Alle Platzierungen und Ergebnisse finden sich hier.

16. Juli 2023 · von Michael Nötzel

Auf nach Troisdorf 2023

Archivaufnahme aus Viersen 2023

In knapp einem Monat geht es für die Senioren der LG Kindelsberg Kreuztal wieder um die Titel bei den Deutschen Team Meisterschaften der Senioren in Troisdorf.

Mit insgesamt 5 qualifizierten Team's soll es, wenn alles planmäßig und ohne Ausfälle verläuft, am 26.08.2023 in die knapp 70 km entfernte Stadt zwischen Köln und Bonn gehen.

Cheforganisator und Neufünfziger Thomas Blech ist schon seit längerer Zeit an der Planung und freut sich, dass die LG Kindelsberg mit ihren 5 qualifizierten und teilnehmenden Seniorenmannschaften wohl für ein Novum in der Deutschen Seniorenleichathletik sorgen dürfte. "Ein solch starkes Aufgebot an Mannschaften hat, meines Wissens nach, noch kein Verein bei diesem Wettkampf gestellt", sagte Thomas in einem kurzen Vorgespräch.

Dabei liegen alle Team's, also M30/35, M40/45, M50/55 I & M50/55 II und die M60/65, nach den Vorkämpfen in aussichtsreicher Position und können jeweils mit einem guten Wettkampf auf dem Siegertreppchen oder gar dem Titelplatz landen.  Insbesondere in den mittleren Altersklassen (M40/45 & M50/55) sind die Vorzeichen besonders gut und lassen auf ein spannendes Finale hoffen.

Alle Vorergebnisse finden sich hier.

Es wäre natürlich sensationell schön, wenn, in Anbetracht der geringen Entfernung zwischen Troisdorf und Kreuztal, viele Fans und Zuschauer aus dem Siegerland den Mannschaftstross begleiten und unterstützen würden.

01. Juli 2023

Anne-Marie Winkemann schnappt sich DM-Norm

"Anni" an der letzten Hürde

Im Rahmen des Team-Senioren Wettkampfes hat sich am Freitagabend W15-Athletin "Anni" Winkemann die DM-Norm über die 300 Meter Hürden gesichert. In 47,64 Sekunden blieb sie unter den erforderten 48 Sekunden des DLV. "Anni hat schon letztes Jahr gezeigt, dass sie ein gutes Gespür für die Langhürden hat. Sie hat beim Länderkampf wichtige Erfahrungen sammeln können und besitzt jetzt auch den nötigen Mut schnell an die erste Hürde heranzulaufen. Ich bin froh, dass sie in Netphen schon früh an die Langhürden herangeführt wurde", lobte LG-Trainer André Kahrweg die Entwicklung von Anni.

Die in der U16 erforderliche Zusatzleistung bringt Anni aus dem Weitsprung mit (4,78 Meter). Die DM-Premiere für die junge Sportlerin steigt dann am 29. Juli in Stuttgart. Athletin und Trainer wollen dann die persönliche Bestleistung vom Freitag erneut angreifen. 

25. Juni 2023 · von Michael Nötzel

Sprint-Team testet in Köln und Düsseldorf

Archivaufnahme: Neila Klein (links) und Luisa Neumann (rechts) beim Staffelwechsel in Kreuztal im Mai 2023

Bevor es am 08. und 09. Juli in Kassel zu den diesjährigen Deutschen Leichtathletikmeisterschaften geht, haben sich unserer Sprinterinnen und Sprinter zusammen mit Trainer Adalbert Rossbach aufgemacht, ihren aktuellen Leistungsstand abzurufen und zu testen.

Den Anfang machten Luis Vieweg, Julius Knoche und Leon Tintrup, die am Samstag den Weg zum Kölner Leichtathletikmeeting 2023 suchten. Luis, der durch einen doppelseitigen Bänderriss 8 Wochen lang "außer Gefecht" gesetzt war, Julius und Leon gingen über die 100 Meter an den Start.

Mit einer starken Zeit von 10.82 Sekunden startete quasi Luis in die diesjährige Saison. Ein zweiter Lauf von Luis, der scheinbar auch schneller war, wurde aufgrund von technischen Problemen bei der Zeitmessung letztlich leider nicht gewertet.

Auch Julius konnte mit ersprinteten 10.98 Sekunden seine Form bestätigen. Leon lief zusätzlich zu den 100 Metern (11,91 Sekunden) noch die 200 Meter (24.34 Sekunden).

Die Ergebnisse aus Köln finden sich hier.

Nachdem die Jungs ihren Leistungstand am Samstag in Köln abgerufen hatten, waren am Sonntag dann unsere Mädels in Düsseldorf bei den 75. Wilhelm-Unger-Spielen am Start.

Die 4x100 Meter Staffel unserer Frauen ging in 2 Läufen an den Start und konnte in der Besetzung Marie Buch/Neila Klein/Luisa Neumann/Jenny Otterbach gleich zweimal ihr aktuelles Leistungsvermögen beweisen. Im ersten Lauf verbesserte man die bisherige Saisonbestleistung von 47.92 Sekunden auf 47.80 Sekunden (Saisonbestleistung im Siegerland) und bestätigte die gelufene zeit mit 47.81 Sekunden im 2. Lauf. Alles in allem ein solider und zuverlässiger Auftritt der Staffel.

Luisa und Jenny absolvierten die 100 Meter Strecke auch noch in der Einzelkonkurrenz. Luisa lief mit 12.41 Sekunden auf den ersten Platz und sicherte sich damit den deutlichen Sieg bei den Frauen. Jenny ersprintete sich den 4. Rang in der Konkurrenz und hätte in alter Normalform sicherlich mehr erreicht.

Im Weitsprungwettkampf der Frauen wurde unsere frischgebackene Gillerbergsiegerin Alina Bremhorst Zweite. Im vierten Versuch schaffte sie ihre beste Weite an diesem Tag mit 5.48 Metern und verfehlte den Tagessieg um 8 Zentimeter.

Alle Ergebnisse aus Düsseldorf finden sich hier

19. Juni 2023

Westfälische Meisterschaften Teil III: 3 Titel für die LGK in Recklinghausen

Lilith Stenger war unzufrieden, trotzdem holte sie sich den Titel

Der Abschluss der "Westfälischen Trilogie" fand im Hohenhorster Stadion in Recklinghausen statt. Acht Athlet*innen aus Kreuztal waren mit von der Partie. Der Tag sollte unter dem Motto stehen: "Gewonnen, aber nicht ganz zufrieden". Die stärkste Leistung zeigte an diesem Tag Luisa Neumann über die 400 Meter. Einsam bog sie auf die letzten 100 Meter ein und siegte in 56,11 Sekunden. "Wenn ich da ganz alleine laufen muss dann ist das echt nicht so einfach. Deshalb freue ich mich auf die U23-DM. Meine Form ist da", urteile die neue Westfalenmeisterin nach ihrem Rennen. 

Ebenfalls neue westfälische Meisterin ist Lilith Stenger im Hochsprung der U18 geworden. Hier war die Gefühlslage nach 1,61 Meter aber eine ganz andere. Lilith scheiterte dreifach an 1,68 Meter und war danach unzufrieden: "Ich weiß ja, dass ich es kann, aber heute konnte ich nicht so frei springen wie sonst. Bei der DM wird das wieder besser", zeigte sich die FLVW-Kaderathletin kämpferisch. 

Gekämpf hat auch Damián Corbalán Arévalo. Auch wenn das über 110 Meter Hürden meistens kein gutes Zeichen ist. Damián holte sich zwar den Titel, allerdings konkurrenzlos. "Nach der dritten Hürde war das Rennen eigentlich vorbei. Aber für den Titel musste ich dann noch irgendwie ins Ziel kommen. Das war nichts, das muss ich schnell abhaken", ärgerte sich der Sprinter. Sehr erfreulich war dagegen der 100 Meter-Hürdenauftritt von Neila Klein. Sie rannte im B-Finale neue Bestzeit (15,29 Sekunden). 

Auf das Podium lief am späten Nachmittag Max Grüttner über 1500 Meter. Der Schützling von Alexander Fleischmann freute sich über neuen Hausrekord in 4:31,07 Minuten und Platz drei in der U18. Lena Boch (U18) war über die gleiche Distanz unterwegs und verpasste den dritten Platz in neuer Bestzeit von 5:12,16 Minuten. Anne-Marie Winkemann war gleich doppelt im Einsatz. Über 300 Meter lief sie persönliche Bestzeit von 44,06 Sekunden und auf Rang sechs in der W15. Im Hochsprung reichten 1,45 Meter für Platz neun. Malte Schöler übersprang 1,70 Meter und sicherte sich Position acht in der U18. 

12. Juni 2023

Westfälische Meisterschaften Teil II: Luisa Neumann und Lukas Kasusch mit Titeln über 200 Meter

Luisa holt den Titel über 200 Meter

Am zweiten Wettkampftag der Westfalenmeisterschaften in Lage standen unter anderem die 200 Meter, der Weitsprung und das Speerwerfen auf dem Programm für die LG-Sportler*innen. Zwei Highlights aus blauer Sicht waren definitiv die 200 Meter Rennen von Luisa Neumann und Lukas Kasusch. Luisa sprintete nach einer starken Kurve dem Feld auf der Zielgeraden davon und gewann in 24,68 (-2.0) Sekunden. Nicht nur die Athletin strahlte um die Wette, auch ihr Trainer Adalbert Roßbach war sehr zufrieden: "Sie ist hinten einfach locker geblieben. Ein ganz starkes Rennen von ihr."

Ein paar Minuten zuvor zeigte auch Lukas Kasusch, dass er die halbe Stadionrunde kann. Nach seinem Sieg über die 100 Meter am Samstag, pulverisierte er seine Bestzeit und siegte deutlich mit 22,26 (-2.1) Sekunden - erneut vor Ben Tröster. "Das waren 130 Meter wie aus dem Lehrbuch und hinten raus ist er zur Zeit eh sehr stark," lobte André Kahrweg das LG-Nachwuchstalent. 

Im Weitsprung der Frauen landete Neila Klein bei 5,34 Meter und wurde Dritte. Nach der Staffel am Ssmstag bereits der zweite Podestplatz für Neila. Ein großen "Sprung" macht Anne-Marie Winkemann über die 300 Meter Hürden. Sie zeigte ein sehr mutiges Rennen und wurde mit einer dicken Bestzeit belohnt. Sie konnte sich von 50,65 Sekunden auf 48,30 Sekunden steigern und platzierte sich damit auf den vierten Platz in der W15.

Die übrigen Ergebnisse vom Sonnatg>> https://dateien.leichtathletik.de/dateien/23L19000000004115/25a1e78a-bcad-4467-bd29-2c5155d0f894/Ergebnisliste.pdf

11. Juni 2023

Westfälische Meisterschaften Teil I: Lukas Kasusch gewinnt mit Fotofinish - Staffeln auf dem Podium

Lukas Kasusch im Fotofinish vorne Foto: Frank Steinseifer

Mit über 30 Athlet*innen war die LGK bei den ersten beiden Wettkapmftagen der westfälischen Meisterschaften (U16-M/F) in Lage am Start. So eine große blaue "Vertretung" gab es schon lange nicht mehr. "Ich bin wirklich begeistert, dass wir eine der größten Gruppen hier bei den Meisterschaften stellen können. Wir brauchen uns nicht zu verstecken", lobte André Kahrweg den geschlossenen Auftritt des Teams.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Kurzsprints, der 800 Meter und des Kugelstoßens. U18-Sprinter Lukas Kasusch wollte den Sieg unbedingt und nach einem Fotofinish gegen den Kollegen Ben Tröster aus Lennestadt war es dann auch offiziell: In 11,15 Sekunden ist Lukas neuer Westfalenmeister über die 100 Meter. "Am Ende zählt auch einfach mal der Titel. Und den hat sich Lukas aufgrund einer starken zweiten Rennhälfte dann auch verdient", urteile sein Coach André Kahrweg. Es gab an diesem Tag noch zwei weitere Podestplätze: die 4x100 Meter Staffel der Frauen (Marie Buch-Jenny Otterbach-Luisa Neumann-Neila Klein) holten einen dritten Platz in 47,99 Sekunden. Die U18-Jungs (Nik Wenner-Lukas Kasusch-Malte Schöler-Moritz Reinsch) machten es den Damen nach und wurden ebenfalls Dritte in 45,45 Sekunden.

Sehr erfreulich war der vierte Platz von Gina Kleis im Kugelstoßen der U20. Sie brachte eine neue persönliche Bestleistung von 10,67 Meter zu Stande. Lena Boch konnte über die 800 Meter zwar nicht an ihre Bestzeit heran laufen, trotzdem war es am Ende ein vierter Platz in 2:31,76 Minuten. 

Alle weiteren Ergebnisse vom ersten Tag in Lage gibt es hier>> https://dateien.leichtathletik.de/dateien/23L19000000004114/6ceaf5b0-f4c3-4990-baa4-6743ffa45535/Ergebnisliste.pdf

05. Juni 2023

Kreis-Block-Meisterschaften in Siegen

Anne-Marie Winkemann, Lenya Fuhr und Clara Gast zufrieden mit dem WK-Tag

Bei besten Temperaturen waren die U14 und die U16 am Wochenende zu den Kreis-Block-Meisterschaften im Hofbachstadion zu Gast. Die LGK-Nachwuchssportler räumten kräftig ab und dominierten den Wettkampf mit starken Mehrkampfergebnissen.

Den Block Sprint/Sprung in der W15 hat Anne-Marie Winkemann gewonnen. "Anni" überraschte dabei mit einem starken Hochsprung (1,48 Meter) und machte insgesamt 2.328 Punkte. Im selben Block der W14 siegte die Vierte der westfälischen Meisterschaften Lenya Fuhr. Lenya sprang neue Bestleistung im Weitsprung (4,72 Meter) und lief gute 80 Meter Hürden in 13,41 Sekunden. Sie sammelte 2.443 Punkte. In der W13 war Joy Tamina Leh nicht zu schlagen (1.910 Punkte). Die meisten Punkte holte Joy im Weitsprung (4,16 Meter). Nele Ehrlicher ist neue Kreismeisterin im Block Lauf der W13. Nele gewann mit 2.137 Punkten. Stärkste Disziplin war auch hier der Weitsprung (4,33 Meter). Im Block Wurf (W13) triumphierte Hanna Wendt. Es war ihre Premiere in einem Mehrkampf, den sie mit guten 1.814 Punkten beendet hat. Bei den Jungs konnte Noah Menn (M13) den Titel gewinnen. 3,75 Meter im Weitsprung brachten Noah die meisten Punkte ein. Olivia Wolf war das Maß der Dinge in der W12. Sehr gute 2.228 Punkte standen am Ende in den Listen. Olivia sprintete schnelle 10,62 Sekunden über 75 Meter und sprang 1,42 Meter hoch. 

Alle Ergebnisse gibt es hier: https://ladv.de/ergebnis/datei/73579

29. Mai 2023

Lukas Kasusch und Lilith Stenger überzeugen in Gladbeck

Lukas Kasusch aktuell auf Platz 3 der DLV-Bestenliste Foto: Frank Steinseifer

Zum 18. Borsig-Meeting hatte der TV Gladbeck am Samstag geladen und hunderte Sportler sind dieser Einladung gefolgt. Mit dabei auch eine große Gruppe der LG Kindelsberg. Nachwuchssprinter Lukas Kasusch konnte seine hervorragende Form einmal mehr unter Beweis stellen. Nach 11,27 Sekunden im Vorlauf konnte Lukas im Finale seine Bestzeit von 10,99 Sekunden auf 10,91 Sekunden erneut verbessern und gewann die 100 Meter. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte er damit die starke Konkurrenz aus Leverkusen und Wattenscheid hinter sich lassen. 

Lilith Stenger konnte im U18-Hochsprung das beste Freiluft-Ergebnis ihrer noch jungen Karriere feiern. Lilith übersprang 1,72 Meter und zeigte, dass sie trotz vieler Sprünge im Wettkampf in der Lage ist Bestleistung zu springen. Drei Versuche über 1,74 Meter waren zwar knapp, aber am Ende ohne Erfolg. Am 10. Juni wird Lilith bei der internationalen U18-Gala in Kassel an den Start gehen.

Schnell unterwegs war auch Julius Knoche. Er rannte im B-Finale Saisonbestzeit von 10,87 Sekunden und unterstrich seine aufsteigende Form. Alina Bremhorst konnte mit 5,54 Meter im Weitsprung der Frauen den dritten Platz klarmachen. Malte Schöler wurde ebenfalls Dritter, 1,70 Meter im Hochsprung der U18 reichten dafür.

Hier geht's zu allen LGK-Ergebnissen: https://dateien.leichtathletik.de/dateien/23V19000120505201/c28b7638-1d9a-43cf-a006-15bc9b6da906/Ergebnisliste.pdf

26. Mai 2023

Erfolgreiche Teilnahme bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Darmstadt

Luisa Neumann beim 400 Meter-Lauf in Kreuztal


Am diesjährigen Himmelfahrtstag, dem 18. Mai 2023, fanden in Darmstadt die Deutschen Hochschulmeisterschaften der Leichtathletik statt. Mit dabei waren auch 3 Athletinnen und Athleten der LG Kindelsberg Kreuztal.

Luisa Neumann startete über die 400 Meter Distanz unf errang mit ihrer diesjährigen Bestleistung in 55,88 Sekunden den 5. Platz. Im Weitsprung der Frauen ging Alina Bremhorst an den Start und landete gleich bei ihrem 1. Versuch bei ihrer Tagesbestweite von 5.56 Meter.
Julius Knoche sprintete die 100 Meter in 11.27 Sekunden, obwohl in diesem Lauf starker Gegenwind Einfluss auf die Zeiten nahm.

Hier die Ergebnisse der deutschen Hochschulmeisterschaften 2023 in Darmstadt.

Luisa startet am 27.05.2023 in Weinheim bei der Kurpfalz Gala über die 400 Meter und außerdem als Tempomacherin über die 800 Meter.
Unsere U18 Athletin, Lilith Stenger, wird dort im Hochsprung an den Start gehen.

Beide Athletinnen sind dann hoffentlich im Lifestream auf Sportdeutschland TV zu sehen.

20. Mai 2023 · von Michael Nötzel

"Ehrlich wärt am Längsten" - Bronze für die LGK

v. l. n. r. Rolf Bernshausen (Ehrenvorsitzender der LG Kindelsberg Kreuztal), Adalbert Rossbach (Trainer), Nils Löcher, Gassimo Kake, Klaus Julius (Vertreter des FLVW Kreis Siegen-Wittgenstein)

Auch wenn die Leichathletik grundsätzlich eindeutig in ihren Ergebnissen ist und keinerlei Zweifel an erbrachten Leistungen zulässt, gibt es immer wieder Momente, in denen man eines Besseren belehrt wird und dies im Sinne eines fairen Sportes, "Gott sei Dank"!

Es begab sich aber zu der Zeit, als unsere 4 x 200 Meter Staffel  in der Besetzung LÖCHER / SCHÜRMANN / MENN / KAKE  bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig den "undankbaren" 4. Platz erreichten. Ihre Zeit war damals dennoch mit 1:27,44 Minute die Saisonbestleistung der Staffel und ein achtbares Ergebnis. Nun, 7 Jahre später, erreichte uns die Nachricht des Deutschen Leichtathletik Verbandes, dass die Staffel nachträglich zum Bronzegewinner erkoren und gekürt wurde, da es unter den bisher ersten 3 Staffeln einen Dopingfall gab, der nun aufgedeckt wurde und folgerichtig zur Disqualifikation führte.

Im Rahmen der Kreismeisterschaften in Kreuztal wurde nun die Ehrung der Staffel nachgeholt.

Es ist gut zu wissen, dass die Fairness und somit auch der Respekt voreinander in unserem Sport den höchsten Stellenwert hat und auch nach 7 Jahren "Falschspieler" entlarvt und bestraft werden. 

"Ehrlich wärt am Längsten"!

Glückwunsch zu den späten Ehren an die Staffel und den Trainer Adalbert Rossbach.

20. Mai 2023 · von Michael Nötzel

Kreis Einzelmeisterschaften in Kreuztal

Lilith Stenger hat die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft fest im Blick
Moritz Hoffmann & Kjell Röcher beim Start über 75 Meter
Lukas Di Teodoro mit vorbildlicher Technik beim Weitsprung der Schüler M 10
Lilith Stenger im Gespräch mit Trainer Thorsten Schönenbrücher

Bei weitestgehend guten äußeren Bedingungen fanden sich am vergangen Wochenende (13. & 14.05.2023) die Siegerländer Leichtathleten im Stadion Stählerwiese zur jährlichen Kreismeisterschaft in den einzelnen Disziplinen ein.

Die Sportanlagen waren durch unsere fleißigen Helferinnen und Helfer bestens vorbereitet und die Organisation von der Zeitnahme, über das Wettkampfbüro bis hin zu Kampfrichtern und der unverzichtbaren Kaffee- und Cateringstation standen an beiden Tagen parat. An beiden Wettkampftagen konnten die Atheltinnen und Athleten und die mitgereisten Zuschauern sich auf eine Vielzahl schöner Momente mit tollen Leistungen freuen.

 

Aus Sicht der LG Kindelsberg Kreuztal stachen sicherlich die Leistungen von Lilith Stenger im Hochsprung und Lukas Kasusch im Sprint, beide aus der Altersklasse U 18, hervor.

Lukas konnte die Fahrkarte zu den Deutschen Titelkämpfen nach Rostock gleich zweimal lösen. Er unterbot die geforderte Norm über die 100 Meter deutlich und lief die Distanz bei zulässigem Wind (+0,4 Meter/Sekunde) in 10,99 Sekunden (DM-Norm:11,30 Sekunden). Auch über die 200 Meter konnte er mit 22,69 Sekunden (DM-Norm: 23,00 Sekunden) die geforderte Qualifikationsleistung für die Meisterschaften im Juli klar unterbieten.

Lilith konnte im Hochsprung überzeugen und schaffte mit ihrer übersprungenen Höhe von 1,70 Meter (DM-Norm: 1,70 Meter) ebenfalls die Qualifikation zu den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. 

Für alle Funktionäre war es schön zu sehen, dass sich das Stadion zu solchen Wettkämpfen wieder füllt und sich auch die Leistungen im Nachwuchsbereich wieder steigern. Eine Entwicklung, die hoffentlich anhält!

Alle Ergebnisse finden sich hier.

11. Mai 2023 · von Michael Nötzel

Team-Senioren wieder aktiv

Die Teilnehmer!
Manuel Tuna & Carsten Boller
Die M 60er v. l. n. r. Dirk Kludzeweit, Frank Hoffmann, Andreas Brand, Martin Wagner, Hartmut Hoffmann, Michael Kämpfer, Thomas Machutt, Helmut Menn, Johannes Heinlein

Bei den diesjährigen NRW-Titelkämpfen der Team Seniorinnen und Senioren in Viersen gingen 4 Teams der LG Kindelsberg Kreuztal ins Titelrennen. Dabei konnten wir in der Altersklasse M 50 gleich zwei Kreuztaler Mannschaften ins Wettkampfgeschehen schicken. Dies geschah nicht ohne Hintergedanken, denn hier sind wir in der Breite so gut aufgestellt, dass wir im Spätsommer gerne 2 schlagkräftige Team’s beim Deutschen Endkampf melden möchten. Dafür müssen sich naturgemäß aber auch 2 Mannschaften qualifizieren. Ob dies gelingt, bleibt abzuwarten, aber unser Teamleader Thomas ist da guter Dinge.

Außerdem gingen jeweils ein Team der Altersklasse M 40 sowie der Altersklasse M 60 an den Start. Wie nicht anders zu erwarten war, herrschte wieder ein toller Team-Spirit, in dem alle an einem Strang zogen und auch in Disziplinen an den Start gingen, die nicht mehr so ganz in die persönliche Auswahl des einzelnen passten. So musste unser 1. Vorsitzender, Thomas Klein, kurzerhand in den Hochsprungwettbewerb einsteigen und hielt seine Mannschaft dadurch im Wettbewerb. Obwohl die Mannschaften u. a. durch Krankheit, Verletzung und die zeitgleiche Triathlon Veranstaltung in Kreuztal nicht komplett und in voller Stärke antreten konnten, waren unsere Team's nicht nur sportlich gut vorbereitet. Eine kleine Gruppe von Helfern, der leider verhinderten M 30 Mannschaft, hatte für ausreichend Getränke und viel Pizza für den Ausklang gesorgt.

Die M 40er - Mannschaft gewann die NRW-Meisterschaft deutlich vor den Athleten der StG Nutrixxion Masters aus dem Kölner Umland, die beim finalen Staffellauf vom Kampfgericht diqualifiziert wurden und so leider einen knappen und spannenden Ausgang verhinderten. Am Ende lag die Kindelsberger Mannschaft knapp 1.000 Punkte vor den Zweitplatzierten.

Bei den Mannschaften der M 50er Konkurrenz bot sich ein anderes Bild. Hier mussten sich die beiden heimischen Mannschaften mit den Plätzen 2 und 3 begnügen und sich der Mannschaft von der StG Ostwestfalen-Lippe geschlagen geben.

Das Ergebnis unserer M 60 Mannschaft war dann zumindest von der Platzierung wieder erfreulich, denn die Mannschaft errang den 1. Platz in ihrer Altersklasse.

Neben den Mannschaftsergebnissen gab es auch einige Qualifikationsleistungen für die Deutschen Masters in Mönchengladbach zu bejubeln: 

Christian Rduch mit 12,40 Sekunden über die 100 Meter (DM-Norm: 12,85 Sekunden)

Frank Hoffmann mit 41,19 Metern im Diskuswurf (DM-Norm: 39,50 Meter) 

Helmut Menn mit 39,51 Metern im Diskuswurf (DM-Norm: 39,50 Meter)

Dirk Kludzeweit mit 4,46 Metern im Weitsprung (DM-Norm: 4,40 Meter)

Hartmut Hoffmann mit 12,18 Metern im Kugelstoßen (DM-Norm: 11,70 Meter)

Thomas Blech mit 14,00 Metern im Kugelstoßen (DM-Norm: 12,30 Meter)

Thomas Blech mit 40,31 Metern im Diskuswurf (DM-Norm: 38,00 Meter) Dies ist gleichzeitig ein neuer Siegerlandrekord, der bisher bei 39,11 Metern lag und von Helmut Menn im Jahr 2017 geworfen wurde.

Thomas Blech mit 1,58 Metern im Hochsprung (DM-Norm: 1,51 Meter)

Es besteht sicherlich für unsere Senioren noch weitere Luft nach oben, sodass bei den Deutschen Meisterschaften am 26.08.2023 in Troisdorf das Potenzial wieder voll ausgeschöpft werden kann. 

Dennoch ein großes Lob und Glückwunsch zu den erbrachten Leistungen aller Teilnehmer!

Die komplette Ergebnisliste mit den einzelnen Leistungen unserer Athleten findet sich hier.

10. Mai 2023

Lenya Fuhr Vierte in Westfalen

Lenya bei ihrer "Block-Premiere"

Am Sonntag standen die westfälischen Blockmeisterschaften in Paderborn auf dem Programm und LG-Nachwuchstalent Lenya Fuhr hat eine starke Premiere hingelegt. Sie holte sich nach 5 Disziplinen Rang 4 in der W14 und hatte dabei nur 10 Punkte Rckstand auf die Drittplatzierte. Lenya sammelte im Ahorn-Sportpark 2.360 Punkte. Das stärkste Ergebnis waren die 80 Meter Hürden, die sie in 13,34 Sekunden herunter sprintete. Über 100 Meter gab es in 13,70 Sekunden eine neue Bestzeit. Zufrieden waren Trainer und Athletin auch mit der Hochsprung-Leistung von 1,44 Meter. Lediglich der Weitsprung (4,47 Meter) und das Speerwerfen (19,01 Meter) waren an diesem Tag ausbaufähig. 

"Lenya hat sich super geschlagen. Sie bringt sehr vieles für eine gute Mehrkämpferin mit. Jetzt gilt es sie technisch zu verbessern", urteilt ihr Trainer André Kahrweg. 

Clara Gast wurde im Block Wurf der W15 Sechste, Jannis Becker im Block Lauf der M15 ebenfalls Sechster. 

09. Mai 2023

Starker Saisonauftakt: Kasusch und U23-Staffel stürmen zu DM-Normen

Erfolgreicher Staffelauftakt der Mädels

Am letzten Samstag hat auch für unsere Jugend- und Aktivenabteilung die Sommersaison begonnen. Traditionell waren viele LG-Athleten beim Hansemeeting in Attendorn am Start. Ein ganz tolles Staffelergebnis lieferten die U23-Mädels ab. Marie Buch, Jenny Otterbach, Luisa Neumann und Neila Klein rannten in 48,59 Sekunden zur Norm für die U23-DM in Göttingen. Es waren alles sichere Wechsel, so dass eine schnellere Zeit über die Stadionrunde auf jeden Fall im Bereich des Möglichen ist. 

In der männlichen U18 hat Sprinter Lukas Kasusch eine erste Duftmarke gesetzt. Er lief außer Wertung bei den Männern über 100 Meter mit und gewann in neuer persönlicher Bestleistung von 11,06 Sekunden. Gleichbedeutend mit der DM-Norm in der U18. Die 200 Meter-Quali ließ er nur 20 Minuten später folgen: 22,81 Sekunden zeigte die Uhr im Ziel an. Die 4x100 Meter Staffel der Jungs kam nicht ins Ziel. Anton Sauerwald musste aufgrund einer Verletzung im Rennen aufgeben.

Lilith Stenger feierte einen schönen Saisoneinstieg im Hochsprung. Sie überquerte 1,66 Meter und ist guter Dinge die DM-Norm von 1,70 Meter in den nächsten Wochen abzuhaken.

Alle weiteren LG-Ergebnisse gibt es hier: https://ladv.de/ergebnisse/72237/Attendorner-Hansemeeting-Ergebnisliste-Attendorn-2023.htm

04. Mai 2023 · von Michael Nötzel

sonniger Start in die Sommersaison

Am vergangenen Sonnatg (30.04.2023) startete die LG Kindelsberg Kreuztal in die diesjährige Sommersaison. Bei strahlendblauem Himmel und angenehmen, sommerlichen Temperaturen hatten die Verantwortlichen zum Kinder- und Jugendsportfest in die Kreuztaler Stählerwiese eingeladen.

Die hohe Zahl an Meldungen ließ bereits im Vorfeld von einem gefüllten Stadion ausgehen, was sich auch am Wettkampftag bestätigte. Die Organisatoren freuten sich über volle Ränge und zahlreiche, tolle Leistungen vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Eine Leistung stach sicherlich aus dem gesamten Spektrum der guten Ergebnisse hervor. Mit 1,48 m im Hochsprung der Schülerinnen W 12 sprang Olivia Wolf eine phänomenale Höhe, die von den Zuschauerinnen und Zuschauern stimmungsvoll bejubelt wurde. Immerhin wäre sie im Jahr 2022 mit dieser Höhe an Platz 1 der FLVW-Bestenliste der Altersklasse W 12 im Hochsprung gelandet.

Auch die zahlreichen Helferinnen und Helfer zeigten sich zufrieden mit der Oragnisation und erzielten Ergebnissen. Das Kuchenbuffet und die Grillstation waren quasi leergefegt und ließen hatten den ganz späten Hunger nichts mehr übrig.

Alles in allem ein gelungener Tag.

Hier geht es zu den Ergebnissen!

 

24. April 2023 · von Michael Nötzel

Jahreshauptversammlung 2023

Ehrungen der Trainer und Funktionäre v. l. n. r. Alexander Fleischmann, Stefan Schneider, Sven Nötzel, Walter Afholderbach, Helmut Menn
Ehrung der Sportlerinnen und Sportler v. l. n. r. Ayodele Buraimoh-Niederschlag, Tim Jonathan Kloppstech, Lilith Stenger, Werner Otto für Sohn Jannik, Thomas Klein für Tochter Neila

Am vergangen Donnerstag fand die 53. Jahreshauptversammlung der LG Kindelsberg Kreuztal statt.

Die TSG Helberhausen, die in diesem Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum feiert, hatte sich zur Ausrichtung bereiterklärt und so folgten die zahlreichen Delegierten der Trägervereine sowie Athletinnen und Athleten, Trainer und Funktionäre der Einladung in die Löffelstadt Helberhausen.

Neben den jährlichen Berichten zur sportlichen und finanziellen Situation der LG Kindelsberg Kreuztal standen in diesem Jahr eine Vielzahl von Ehrungen auf dem Programm.

Für ihre sportlichen Erfolge ehrte der Vorstand die nachstehenden Athletinnen und Athleten: 

Sportlerin des Jahres 2022: Alina Bremhorst (TuS Ferndorf) 

Sportler des Jahres 2022 Jannik Otto (TuS Müsen)

Jugendsportlerin des Jahres 2022 Neila Klein (TuS Müsen)

Jugendsportler des Jahres 2022 Tim Jonathan Kloppstech (TV Kreuztal)

Sonderehrung 2023 Lilith Stenger (TuS Ferndorf)

 

Ein wahren Ehrungsraigen gab es dann im Bereich der Trainer und Funktionäre.

Der Ehrenbrief der LG Kindelsberg Kreuztal, es ist die höchste Auszeichnung des Vereins, wurde gleich 4 mal an verdiente und über Jahrzehnte engagierte Personen vergeben.

Helmut Menn (TV Kredenbach-Lohe) erhielt den Ehrenbrief für seine jahrzehntelange Arbeit als hauptamtlicher und Honorartrainer der LG Kindelsberg und die damit verbundenen, zahlreichen Erfolge auf nationaler Ebene. Nicht zu vergessen sind auch die Erfolge und hervorragenden Leistungen auf Westfälischer- und Kreisebene.

Alexander Fleischmann wurde für seine, seit den 1990-ger Jahren, leistungsfördernde, erfolgreiche und integrative Arbeit mit den Mittelstrecklern der LG Kindelsberg mit der Verleihung des Ehrenbriefes für seine Arbeit geehrt.

Sven Nötzel (TuS Ferndorf) erhielt den Ehrenbrief für seine Funktion und Tätigkeit als erfolgreicher Schüler- und Jugendtrainer der LG Kindelsberg, die er seit über 30 Jahren ununterbrochen ausübt. Viele Talente die unter anderem durch ihn ausgebildet wurden und hier die Grundlagen erlernten, konnten im späteren Verlauf ihrer Karriere mit hervorragenden Ergebnissen auf sich aufmerksam machen.

Walter Afholderbach (TuS Ferndorf) war über Jahrzehnte fester Bestandteil des erweiterten Vorstandes der LG Kindelsberg Kreuztal und ist nach wie vor als Kampfrichter für uns im Einsatz. Mit dem Ehrenbrief ehrt die LG Kindelsberg sein stetiges und wichtiges Engagement im Hintergrund der Athletinnen und Athleten.

Außerdem ehrte der Vorstand die u. g. Personen für ihr beachtliches, langjähriges Engagement im erweiterten Vorstand und als fleißige "Kümmerer" in vielen wichtigen Funktionen, wie z. B. Statistik, Bekleidung, Trainer etc. mit der Ehrenurkunde der LG Kindelsberg:

Thomas Blech (TV Krombach)

Marianne Schmidt (TVE Netphen)

Stefan Schneider (TuS Ferndorf)

Janine Schönenbrücher (TV Eichen)

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren die anstehenden Wahlen. Dabei konnte die wichtige Position des Sportwartes erfreulicherweise mit Rebecca Müller aus Eichen nachbesetzt werden. Nachfolgend aufgeführte Personen wurden einstimmig oder mit eigener Enthaltung für die beigefügten Positionen bis 2025 gewählt oder wiedergewählt: 

 

1. Vorsitzender Thomas Klein  
3. Voristzender Adalbert Rossbach  
Sportwartin Rebecca Müller neu gewählt
Statistikerin Marianne Schmidt  
1. Beisitzer Michael Giesler folgt Walter Afholderbach 
3. Beisitzer Henrik Böhringer folgt Dieter Loske
5. Beistzer Thomas Blech  
7. Beisitzerin Dominique Menzel  
9. Beisitzerin Paula Leyh  
2. Kassenprüfer Volker Pohlmann  

 

Mit Blick auf die diesjährigen Veranstaltungen wies Thomas Klein nocheinmal daraufhin, dass die LG Kindelsberg dringend auf tatkräftige Hilfe aus den Trägervereinen agewiesen ist, wenn es insbesondere darum geht, die anstehenden Wettkämpfe auf Landesebene im September 2023 in Kreuztal durchzuführen. Hierzu braucht es viele helfende Hände.

 

19. April 2023 · von Michael Nötzel

Kinder- und Jugendsportfest 2023

Na dann mal los!

Nach der langen Winterzeit melden wir uns am Sonntag, den 30.04.2023 mit unserem Kinder- und Jugendsportfest im Stadion Stählerwiese zurück. Ab sofort kann hierfür gemeldet werden.

Die Ausschreibung und weitere Informationen finden sich hier.

Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Wettkampf, viele Eltern, Betreuer und Zuschauer, gute Bedingungen und tolle Leistungen.

18. April 2023 · von Michael Nötzel

Bestenliste 2022 - online

Die Bestenliste der LG Kindelberg Kreuztal ist für das Jahr 2022 ab sofort online verfügbar!

Alle erbrachten Jahresbestleistungen unserer Athleten der vergangenen Saison 2022 sind hier aufgeführt und festgehalten. 

Ein besonderer Dank hierfür geht an unsere fleißige und immer den Überblick habende Statistikerin Marianne Schmidt!

Die aktuelle Bestenliste ist hier einsehbar.

Die Bestenlisten der Vorjahre finden sich unter den Downloads im Bereich Bestenlisten.

19. April 2023

Trainingslager in Hannover

Die große LG Kindelsberg-Mannschaft
Der komplette "Tross" aus Südwestfalen

Mit einem großen Aufgebot sind die LG-Trainer Thorsten Schönenbrücher und André Kahrweg ins Ostertrainingslager an den Olympiastützpunkt nach Hannover aufgebrochen. Zusammen mit den Kolleginnen Regina Freund (LAG Siegen) und Nina Otto (TV Dresselndorf) umfasste die Gruppe 28 AthletInnen, die sich sieben Tage lang auf die bevorstehende Sommersaison vorbereitet hat.

Zwei Einheiten am Tag standen fast immer auf dem Programm der Coaches, wobei sich hier die verschiedenen Disziplingruppen aufteilten und zum Teil vereinsübergreifend trainiert haben. So hatte Regina die Mehrkämpfer, Thorsten die Springer, Nina die Werfer und André die Sprinter zum Training gebeten.

"Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen. Das Wetter hat mitgespielt und die Wege zu den Anlagen sind so wunderbar kurz, dass wir sehr entspannt und ausgiebig trainieren konnten. Wir hatten fast alle StützpunktathletInnen dabei, so dass ein starkes Niveau auf dem Platz zu Stande kam. Genau das wollten wir", resümiert Kahrweg, der auch als Stützpunkttrainer vor Ort war. Unter anderem dabei waren die Landeskaderathleten Lilith Stenger (Hochsprung) und Lukas Kasusch (Kurzsprint).

LAG-Trainerin Regina Freund ist ebenfalls sehr angetan: "Ich finde es super, dass wir gemeinsam neue Wege gehen. Wir haben erkannt, dass es zusammen mehr Freude macht und wir über den Austausch untereinander noch effektiver in unseren Trainingsgruppen arbeiten können. Darüber hinaus ist es für alle AthletInnen eine super Sache gruppenübergreifend zu trainieren". 

Am 30.4.23 startet die Saison mit dem Kinder- und Jugendsportfest in Kreuztal. Die Ausschreibung und den Zeitplan findet ihr hier: >> https://ladv.de/ausschreibung/detail/35216/Kinder-und-Jugendsportfest-Kreuztal.htm

Die U18 und älter werden das erste mal am 6.5.23 in Attendorn beim Hanse-Meeting am Start sein. 

Wir wünschen allen AthletInnen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Sommersaison!

10. März 2023

Nachruf Günter Maczioch

Im Alter von 91 Jahren verstarb vor einigen Tagen unser ehemaliger Trainer und Freund

Günter Maczioch.

Günter war von 1971 bis 1982 einer der ersten Trainer der jungen LG.Kindelsberg Kreuztal. Mit seiner emotionalen und zugewandten Wesensart war er für viele ein fast väterlicher Freund.

Seine Mädels hat er zu tollen Leistungen, auch auf überregionalen Niveau geführt.
Über Jahrzehnte bis zu seinem Tod war Günter mit vielen seiner "Ehemaligen" ständig im Kontakt. Geburtstags- und Weihnachtsgrüße wurden hin und
her gesandt, viele Feste und Begegnungen fanden statt.

Wir trauern um unseren Sportkameraden und Freund.
Er wird immer einen Platz in unserer Mitte haben.

Die "Ehemaligen" und der Vorstand der LG.Kindelsberg Kreuztal

 

06. März 2023

Westfälische Meisterschaften U14 – Olivia Wolf 4x unter den Top 8

v. l. n. r. Birk, Elisa, Maja, Mia, Nele, Olivia

Premiere in Westfalen – zum ersten Mal fanden Westfälische (Hallen-) Meisterschaften in Einzeldisziplinen für die Altersklasse Jugend U14 statt. 

Von der LG Kindelsberg Kreuztal hatten sich auch 5 Nachwuchstalente für die Meisterschaft qualifiziert. So ging es am gestrigen Sonntag ebenfalls nach Paderborn, wo sich am Tag zuvor schon die Senioren erfolgreich "austoben" durften.

Für uns immer vorne mit dabei W12 Athletin Olivia Wolf, die sich über 60 m nicht nur im Vorlauf mit 8,77 Sekunden für das Finale qualifizieren konnte, sondern sich dort nochmal auf 8,63 Sekunden steigerte und mit Platz 3 auf dem Podest landete. Im Hochsprung belegte sie mit 1,39 Meter den 4. Rang – dabei scheiterte sie im dritten Versuch nur knapp an den 1,42 Meter – ihre persönliche Besthöhe, die sie vor drei Wochen in Siegen erreichte. Weiter hatte sich Olivia auch für die 60 Meter Hürden qualifiziert. In 11,78 Sekunden löste sie auch hier das Ticket für das Finale und steigerte sich dort nochmal auf 11,56 Sekunden (Rang 5). Gemeinsam mit Elisa Winkemann, Nele Ehrlicher und Maja Kessler belegte sie in der abschließenden 4x50 Meter Staffel in 28,79 Sekunden den 8. Platz.

Ebenfalls in der Altersklasse W12 gingen Mia Leonhardt und Maja Kessler im Kugelstoßen an den Start. Mit 5,38 Meter qualifizierte sich Mia für die Top 8 und konnte sich im Finale nochmal auf 5,48 Meter steigern (Platz 8). Maja kam mit 5,02m nicht ganz an ihre Meldeleistung heran und belegte am Ende einen guten 10. Rang.

In der Altersklasse W13 sprang Elisa Winkemann 1,32 Meter hoch und scheiterte an ihrer Besthöhe von 1,36 Meter nur knapp. Am Ende Rang 10. Ebenfalls Rang 10 belegte Nele Ehrlicher über 60 Meter der W13. Nele konnte ihre Bestzeit über 60 Meter dabei von 9,06 Sekunden auf 8,83 Sekunden steigern. Im Finale lief sie exakt dieselbe Zeit.

Als männlicher Athlet startete Birk Kleb im Kugelstoßen der Altersklasse M13. Mit 7,91 Meter angereist steigerte er sich im dritten Versuch auf 8,37 Meter und stieß sich unter die Top 8. Im letzten Versuch steigerte er sich erneut deutlich und die Kugel landete bei 8,67 Meter – Platz 8 in einem starken Feld, das mit 12,62 m gewonnen wurde.

Trainerduo Sven Nötzel und Janine Schönenbrücher fuhren mehr als zufrieden von der Premiere nach Hause. Damit schließt auch die U14 ihre Hallensaison 2022 / 2023 ab.

Alle Ergebnisse nocheinmal hier in der Übersicht.

 

05. März 2023 · von Michael Nötzel

Nachtrag zur Sportlerehrung der Stadt Kreuztal

Dr. Eberhard Linke im Gespräch mit Bürgermeister Walter Kiß
Thorsten und Janine Schönenbrücher
Auch die Verpflegung stimmte!

Nach der nun hoffentlich endgültig beendeten Corona-Pandemie gab es in diesem Jahr wieder die Ehrung erfolgreicher und verdienter Sportler durch die Stadt Kreuztal. Dabei wurden diesmal die erbrachten Leistungen der Jahr 2020, 2021 und 2022 in einer Veranstaltung geehrt. Neben zahlreichen Leistungsträgern anderer Sportarten und Vereinen, denen wir hiermit unsere Anerkennung und Glückwünsche übermitteln möchten, waren auch eine Vielzahl von Athletinnen und Athleten sowie anderer Kümmerer unserer LG Kindelsberg Kreuztal unter den Ehrungsgästen.

 

Mit 55 Personen, die größtenteils aus den Erfolgen der Senioren Team DM 2022 hervorgingen, konnten unsere anwesenden Vorständler Thomas Klein und Ayodele Buraimoh-Niederschlag zufrieden in die Runde schauen.

Zu erwähnen sind insbesondere die Ehrung unseres unermüdlichen Medaillen- und Meisterschaftssammlers, Dr. Eberhard Linke, der es in den vergangenen 3 Jahren zu 13 Platzierungen schaffte, die unter Ehrungskriterien fallen. Im einzelnen waren dies

3x Weltmeister

2x Europameister

6x Deutscher Meister

1x Deutscher Vize-Meister

1x Platz 3 bei Deutschen Meisterschaften

Auch die Organisation und Durchführung des Trainingsbetriebs während der Pandemie wurde vom Bürgermeister, Walter Kiß, gewürdigt. 

Janine Schönenbrücher, Thorsten Schönenbrücher, Jessica Giesser und Ayodele Buraimoh-Niederschlag erhielten hierfür eine entsprechende Anerkennung.

05. März 2023 · von Michael Nötzel

Senioren wieder im Meisterschaftsmodus

Unsere Starter mit Katja Marburger (LG Wittgenstein)
Thomas Blech über der Hürde
Ronny Peters mit mächtig Dampf im Ärmel
Christoph Kühn freut sich über seine Leistungen
Carsten Boller auf der 200 Meter Runde
Die siegreiche M 30 Staffel v. l. n. r. Michael Nothacker/Carsten Boller/Burkhard Krumm/Christoph Kühn

Bei den diesjährigen Westfälischen Hallenmeisterschaften der Senioren in Paderborn (am 04.03.2023) machten sich 11 unserer Senioren auf die Jagd nach den begehrten „Westfalenpferdchen“.

Die traditionelle Trophäe für den Titel des Westfalenmeisters ging dabei gleich neunmal nach Kreuztal. Sicher ist dabei zu bemerken, dass das Starterfeld im Paderborner Ahorn-Sportpark in einzelnen Altersklassen recht überschaubar war. Immerhin wurde in der Altersklasse W 70 durch Ute Ritte (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) mit 2,40 Meter ein neuer Weltrekord im Stabhochsprung aufgestellt!

Dennoch waren die Leistungen unserer Athleten wieder, wie eigentlich schon gewohnt, hervorragend. Besonders die Siegerzeit vom Wilnsdorfer Burkhard Krumm über 200 Meter in der Altersklasse M 55 ist hier zu erwähnen, denn er lief die Hallenrunde in guten 27,03 Sekunden. Thomas Blech (M50) wuchtete die 6 KG - Kugel auf 13,84 Meter und bestätigte damit seine Leistung aus dem Januar in Düsseldorf.

Für das Team der LG Kindelsberg geht es nach der kurzen Hallensaison nun an die Vorbereitung für die Qualifikation zur diesjährigen Team-DM der Senioren. Am 7. Mai finden die NRW-Titelkämpfe in Viersen statt. Dort soll wieder für alle vier Mannschaften das Ticket zum Finale in Troisdorf gebucht werden!

Die Ergebnisse unserer Athleten:

M30

60m                                                                               

 2. Christoph Kühn 8,35 Sekunden     

 4x200m  Staffel                        

1. LGK Nothacker/Boller/Krumm/Kühn 1:47,01 Minuten

Weitsprung

1. Christoph Kühn 4,96 Meter

Hochsprung

1. Christoph Kühn 1,52 Meter

M35

3000m

3. Alexander Hoffmann 9:37,97 Minuten

M45                                                                                              

60m                                                                                

2. Carsten Boller 8,12 Sekunden

3. Michael Nothacker 8,15 Sekunden

200m

2. Carsten Boller 26,74 Sekunden

Weitsprung

2. Michael Nothacker 5,14 Meter

M50

60m                                                                                

2. Thomas Blech 8,27 Sekunden

4. Ronny Peters 8,53 Sekunden                                         

 4x200m Staffel

1. LGK Peters/Blech/Hoffmann/Brand 2:04,28 Minuten

60m Hürden

1. Thomas Blech 10,26 Sekunden

2. Ronny Peters 12,52 Sekunden

Kugelstoßen 6 Kg

1. Thomas Blech 13,84 Meter

2. Ronny Peters 11,95 Meter

M55

60m

2. Burkhard Krumm 8,24 Sekunden

6. Andreas Brand 9,01 Sekunden

200m

1. Burkhard Krumm 27,03 Sekunden

3. Andreas Brand 35,17 Sekunden

M60

60m

2. Hartmut Hoffmann 9,48 Sekunden

4. Ekkehard Arnoldi 10,43 Sekunden

200m

2. Ekkehard Arnoldi 36,14 Sekunden

60m Hürden

1. Hartmut Hoffmann 13,45 Sekunden

2. Ekkehard Arnoldi 13,78 Sekunden

Weitsprung

1. Dirk Kludzeweit 4,36 Meter

Hochsprung

3. Hartmut Hoffmann 1,36 Meter

8. Ekkehard Arnoldi 1,16 Meter

Kugelstoßen 5Kg

3. Hartmut Hoffmann 11,69 Meter

5. Ekkehard Arnoldi 9,21Meter

Alle Ergebnisse finden sich hier