22. August 2018

Till Marburger wird Deutscher Vizemeister

Mehrkämpfer Till Marburger steigerte sich am Wochenende im Stabhochsprung um 30cm und übersprang zum ersten Mal die 4 Meter Marke! Damit holte er sich bei den Deutschen Meisterschaften der M15 die Silbermedaille.

Till hatte die Ferienzeit genutzt und nach dem Salto Nullo bei den Westfälischen Einzelmeisterschaften die Chance ergriffen in Dortmund Stabhochsprung Einheiten zu absolvieren. Neben dem Grundlagen Training in Kreuztal bei Günter Fick, konnte er sich dort nochmal gezielt auf die technischen Abläufe konzentrieren und sein Potential in Wattenscheid abrufen. Mit Erfolg, denn die Belohnung waren nicht nur eine neue Bestleistung sondern die Vizemeisterschaft! Nicht nur Athlet, Familie und Heimtrainer sind glücklich und stolz, sondern auch Finn Antzbacher, der in Zusammenarbeit mit dem NRW Landeskadertrainer die Stabhochsprungeinheiten durchführte:

„Was ein sensationeller Wettkampf! Vor sieben Wochen habe Ich Till das erste Mal auf den westfälischen Meisterschaften gesehen. Dort ist er an 3,30m gescheitert und bei seinem letzten Sprung fast in den Kampfrichtertisch gestürzt. Nach diesem Wettkampf haben wir beschlossen, ein paar Trainingseinheiten in Dortmund zu absolvieren. Dort hat Till es innerhalb kürzester Zeit geschafft einen besseren Einstich zu lernen und seine gesamte Technik zu verbessert. Bei den Deutschen U16 Meisterschaften hat dann alles gepasst. Till konnte sich super fokussieren und hat am Ende mit viel Spaß, Nervenstärke und Können einen überragenden Wettkampf abgeliefert. Dass, solch eine Leistungssteigerung in so einem kurzen Zeitraum, mit wenigen Trainingseinheiten möglich ist, zeugt von großem Potential“

Wir gratulieren allen Beteiligten und vor allem Till für die tolle Leistung. Am Wochenende stehen die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften an! Dort gilt es neben dem Stabhochsprung in weiteren 8 Disziplinen sein Können zu Beweisen! Viel Erfolg!

20. August 2018

Deutsche Meisterschaften 2018 in Rostock

Zu den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften reiste die LG Kindelsberg mit sieben Einzelstartern und zwei Staffeln an.

Den Anfang der Meisterschaft am Freitag früh machte Robin Engel über 400m der MU18, in einem beherzten Rennen stellte er eine neue Bestzeit in 50,73s auf und qualifizierte für den B-Endlauf am Samstagnachmittag. Es folgten die 100m V0rläufe von Eva-Maria Nies, Luis Vieweg, Guy-Tresor Zoua und Julius Knoche am Freitag über die 100m. Eva wurde bei starkem Gegenwind in 12,65 s 4. Wurde aber wegen eines vorher begangenen Fehlstarts nachträglich disqualifiziert. Luis Vieweg erreichte bei starkem Gegenwind in seinen Vorlauf in 11,00s und konnte sich als 8.schnellster sicher für den Zwischenlauf qualifizieren. Guy und Julius hatten mit dem starken Gegenwind zu kämpfen und schieden im Vorlauf aus. Im Zwischenlauf (3. An der Zahl) erwischte Luis den Lauf mit dem stärksten Gegenwind von 3,8m/s und schied mit 11,08s aus.

Am Samstag ging es für die Hürdensprinterin Louisa Thalmann schon früh um 10 Uhr los. Sie kam so nicht richtig mit dem Rhythmus bei dem starken Gegenwind klar und schied in 16.02m/s aus Am Nachmittag gingen dann Eva Maria und Guy Tresor über 200m an den Start..Während Eva Maria im Vorlauf ausschied, erreicht Guy den B-Endlauf. Danach war der 400m Endlauf von Robin, er wurde 14. In 51,31s. Am späten Abend dann der Endlauf von Guy, er wurde 14. mit 22,36s.bei  Gegenwind, 0,01s über seiner diesjährigen Bestzeit.

29. Juli 2018

Deutsche Meisterschaften Nürnberg

Bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Nürnberg erzielte die LG Kindelsberg 2 Finalplätze. Im Weitsprung sprang Philipp auf den 8. Platz, und es war eine ganz enge Kiste. Denn nach zwei ungültigen Versuchen begann das große zittern. Im dritten Versuch endlich mit 7,47m der ersehnte gültige Versuch. Und der reichte, um als Achter das Finale zu erreichen. Leider passten auch die nächsten Sprünge nicht hundertprozentig. Nach 7,41m im vierten Versuch, einem weiteren ungültigen Sprung und 7,48m im letzten Versuch blieb es bei Platz acht. Leider brach bei Sascha während des Einlaufens ein alte Verletzung auf, so das er schweren Herzens auf den Wettkampf verzichten musste. Leider ging der Wettbewerb komplett unter, da zu gleichen Zeit die Männer im Diskusring aktiv waren und sämtliche Aufmerksamkeit auf sich zogen.

28. Juli 2018

NRW-Open 2018 in Bottrop

3 Titel bei den NRW-Open in Bottrop

Mit drei Titel kehrte die LG Kindelsber von den NRW-Open in Bottrop zurück. Im Weitsprung der Männer gewann Philipp den Titel. Nach 7,29m zum Auftakt folgten 2 ungültige Versuche und im Vierten dann die Siegesweite von 7,47m. Auf die Versuche 5 und 6 verzichtete Philipp mit Rücksicht auf die Staffel.

Weniger Glück hatte Sascha. Nach 6,65m im ersten Sprung (weit vorm Balken) folgten 2 verunglückte Sprünge. Somit blieb ihm nur den undankbare 9. Platz, ganze 3 cm fehlten zum Finale. Den zweiten Titel gewann Jannik Otto im Speerwerfen. Mit 64,51m im vierten Versuch lag er fast zwei Meter vor dem Zweiten. Bei sechs gültigen Versuchen übertraf er insgesamt vier Mal die 61m und bewieß damit seine gute Form in diesem Jahr.

Titel Nummer drei gab es in der abschließenden 4x100m Staffel der Männer. In der Besetzung Luis Vieweg, Sascha Menn, Philipp Menn und Gassimou Kake lief die Staffel in 40,88 sec und fast sieben Zehntel Vorsprung vor LG Brillux Münster zum Titel. Gassimou erreichte in 21,93sec über den 200m den siebten Platz, während Sebastian Schürmann über 400m in 49,52sec Platz fünf belegte.